• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Feier: Fremden Kulturen auf der Spur

20.08.2018

Zetel In der Gemeinde Zetel gibt es Mitbürger aus 50 Nationen – und wie vielfältig das Leben der Kulturen in Zetel ist, konnten die Gäste des Kulturfestes am Samstag erleben. Die Gemeinde Zetel hatte zu einer „kulturellen Entdeckungsreise im eigenen Land“ eingeladen. Zu entdecken gab es auf dem Rondell am Hankenhof besonders die kulinarischen Seiten der unterschiedlichen Kulturen.

Bürgermeister Heiner Lauxtermann begrüßte die vielen Besucher und dankte allen Helfern und vor allem dem Kulturkoordinator Iko Chmielewski für die Vorbereitungen. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Landkreis Friesland, der Regionalen Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg und der Oldenburgischen Landschaft.

In die von der GPS rund um das Rondell aufgestellten Holzhütten zogen für diesen einen Tag Familien aus fernen Ländern und regionale Vereine ein. An den Ständen wurde von arabischem Essen über syrische Speisen bis zu türkischen Spezialitäten viel geboten. So gab es vieles zu verkosten und manch einer wagte nur zaghaft den Biss in die fremden Speisen. Andere Gäste holten sich gleich einen Nachschlag. Doch auch auf der Bühne gab es einiges zu entdecken. Viel Beifall bekam die zwölfjährige Hahifa, die sich spontan auf die Bühne traute und das Kulturfest mit Gesang bereicherte. Sie sang auf Syrisch ein Lied über ihre zerstörte Heimatstadt Afrin. Auch ohne die Sprache zu verstehen, konnten die Zuhörer an ihrer Stimme ihre tiefe Traurigkeit erkennen.

Das Jugendzentrum „Steps” beschäftigte die kleinen Besucher mit allerlei Spielen, so hatten die größeren Zeit für viele Gespräche miteinander. Es wurde beispielsweise über die vielen unterschiedlichen Speisen, das Wetter und kulturelle Besonderheiten der unterschiedlichsten Länder gesprochen. Auf der Bühne gab es dazu ein fröhliches Begleitprogramm.

Mit dabei waren die Jugend-Jazz-Big-Band aus Wilhelmshaven, das Flamenco-Duo Fiesta-Flamenco und vier Tänzerinnen der Flamencoschule Oldenburg sowie der Moskauer Gitarrist Vladimir Bolschakov. Mit selbsterdachter und handgemachter Musik begeisterte das Trio „DrumPanDoo“ seine Zuhörer. Sie vereinten bei ihrem Spiel Instrumente aus aller Welt. Zwischen den Auftritten auf der Bühne zog die Millrose-Jazz-Band aus Winschoten musizierend an den Buden vorbei. Am Abend ging die Reise noch einmal nach Amerika: Die Zeteler feierten zur Musik der Rock’n’Roll-Cover-Band „Black Slacks“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.