• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

In einer Woche ist Zeteler Markt

02.11.2018

Zetel Das Markthammgelände füllt sich, die Schausteller reisen nach und nach an, die ersten Geschäfte sind bereits aufgebaut. Der Zeteler Markt rückt näher, das ist unverkennbar. Für Marktmeister Olaf Oetken und seine Kollegen beginnt jetzt die heiße Phase im Hinblick auf die Vorbereitungen des großen Volksfestes, das am Samstag, 10. November, beginnt. Auch der Bauhof hat derzeit mit dem Markt alle Hände voll zu tun. So müssen unzählige Bauzäune, die zur Abgrenzung der Grundstücke dienen, aufgestellt werden.

Derzeit wird weiterhin für die Schausteller der Müllentsorgungsplatz auf dem Platz der IGS eingerichtet. Die Schilder für die veränderte Verkehrsregelung sind bereits aufgestellt worden.

Alles läuft rund nach Aussage von Olaf Oetken: „Bislang sind wir von Absagen verschont geblieben. Das war in den vergangenen Jahren leider nicht der Fall.“ Spektakuläre Fahrgeschäfte machen den Reiz eines Volksfestes insbesondere für das junge Publikum aus.

„Voodoo-Jumper“

Auf dem Zeteler Markt dürfte in diesem Jahr der „Voodoo-Jumper“ als absolute Neuheit im Mittelpunkt stehen. In den hängenden, selbst-drehenden Zweier-Gondeln fahren die Gäste im Kreis und erleben dabei eine extrem schnelle Auf- und Abbewegung mit Freifalleffekt. Verschiedene Fahrprogramme bieten hierbei die größtmöglichen Variationen. „Das ist ein Spaß für die ganze Familie“, so Zetels Marktmeister. Mitarbeiter der Schaustellerfirma Schäufer bauen derzeit den „Voodoo-Jumper“ auf dem Markthamm auf.

60 fliegende Händler

Wieder sehr groß war das Interesse der Schausteller, die sich um Plätze für den Zeteler Markt beworben hatten. Dabei konnten neun Großfahrgeschäfte, vier Kinderfahrgeschäfte und eine Ponyreitbahn zugelassen werden. Zudem wurden rund 100 Stände der unterschiedlichen Art berücksichtigt. Für den traditionellen Vieh- und Pferdemarkt am 14. November wurden zudem 60 „fliegende Händler“ zugelassen. Mit der Geisterbahn „Zombie“, dem Hochfahrgeschäft „Propeller No Limit“ und dem „Voodoo Jumper“ sind drei Top-Neuheiten vertreten.

Die Verantwortlichen der Gemeinde Zetel haben wieder alles getan, um einen attraktiven Zeteler Markt auf die Beine zu stellen. Alle Beteiligten hoffen natürlich, dass auch das Wetter mitspielt. Bürgermeister Heiner Lauxtermann wird am Samstag, 10. November, den 334. Zeteler um 15 Uhr auf dem Ohrbült offiziell eröffnen. Dazu spielen wieder der Feuerwehrspielmannszug Zetel/Neuenburg, die Musik- und Showband Grabstede und die Millrose-Jazzband aus den Niederlanden.

Sonderbusse von überall

Weiter geht es am Sonntag, 11., und Montag, 12. November, jeweils um 14 Uhr. Nach dem Ruhetag am Dienstag, 13. November, steht das große Finale am Mittwoch, 14. November, auf dem Programm. Der traditionsreiche Vieh- und Pferdemarkt beginnt bereits frühmorgens um 6 Uhr. Viele Gäste aus der gesamten Region reisen in Sonderbussen an.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.