• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Züge, Sterne und ein dickes Buch

30.11.2009

Geschicklichkeit war am Wochenende gefragt bei der Modelleisenbahnausstellung in der Weberei in Varel. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens hatten sich die Modelleisenbahner Varel (MEV) besondere Aktionen ausgedacht. Die Besucher konnten Waggons rangieren und dabei wertvolle Preise gewinnen. Im Mittelpunkt standen jedoch die beiden großen Modelleisenbahnen. Unter der Regie von Jürgen Böcker war eine Spur-II-Anlage aufgebaut worden, und Peter Fellenberg trug die Verantwortung für die große Modulanlage in der Spurweite H0. Nicht nur das Herz des Modelleisenbahn-Freundes schlug höher beim Anblick der im Maßstab 1:87 nachgebauten Bahnhöfe, Städte und Berglandschaften. Jedes Modul hat ein eigenes Thema. Mit viel Liebe zum Detail wurden Ernteszenen nachgestellt, ein Manta-Club, der sich beim Abstellgleis

trifft, oder auch die Vareler Bahnhofsbrücke. Die vielen kleinen Details zogen die Besucher in den Bann, sei es der Vesperteller in der Ernteszene oder das Baustellenlicht an der Straße.

Das Ergebnis zehnjähriger Fleißarbeit hat Manfred Möhle am Sonnabend vorgelegt: sein Buch „Altjührden im Wandel der Zeit“. Bei der Buchvorstellung in der Almseer Mühle begrüßte Möhle neben vielen Altjührdenern auch Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Hans-Georg Buchtmann, Vorsitzender des Heimatvereins Varel. Möhle dankte den Altjührdenern für die vielen Informationen und Fotos, die sie ihm für sein Buch zur Verfügung gestellt haben, den Mitarbeitern des Heimatmuseums Varel für ihre Unterstützung und Udo Klün für die vielen Fotos. Wagner lobte das Buch als „etwas ganz Besonderes für

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

den Ort Altjührden“. In akribischer Kleinarbeit habe Möhle die Geschichte dargestellt. Altjührden sei schon immer wichtig gewesen für die Stadt Varel, und das könnten die Altjührdener jetzt in dem Buch nachlesen. Die „enorme Fleißarbeit“ würdigte auch Buchtmann. Er kennt Manfred Möhle als Mitarbeiter der Flurnamengruppe des Heimatvereins und weiß, „dass er einer unserer akribischsten Leute“ ist. „Was Manfred Möhle schreibt, das stimmt“, sagte Buchtmann. In seinem Buch werde deutlich, dass sich Altjührden immer als ein ganz besonderer Ort erwiesen habe mit einer großen wirtschaftlichen Potenz. Neben Handel und Gewerbe geht es in dem Buch um die Geschichte, das Schulwesen, die Vereine und die Gaststätten. Einen großen Teil nehmen Fotos, Zeitungsberichte sowie Ansichts- und Postkarten ein. Das 496 Seiten umfassende Buch ist ab sofort bei Thalia in Varel sowie bei Buch und Papier Müller in Varel, Obenstrohe und Bockhorn erhältlich.

Großen Einsatz für ihren Ort zeigten am Wochenende auch Ina-Maria Abken-Ziegler, Helmut Ziegler, Hauke Sauer, Jan Wiechmann und Detlef Lübben. Die Mitglieder des Kurvereins Dangast haben die Weihnachtssterne aufgehängt, die in der Vorweihnachtszeit in Dangast strahlen sollen. „Dank einer großzügigen privaten Spende haben wir in diesem Jahr sieben Sterne mehr anschaffen können“, freut sich Ina-Maria Abken-Ziegler. Jetzt kann auch die Sielstraße bis zur Bordumer Straße mit Sternen versehen werden.

Über eine großzügige Spende freuen sich auch die Vorstandsmitglieder des Elternvereins krebskranker Kinder WHV-Friesland-Harlingerland. Gabriele Burghardt und Heiko Säfken nahmen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro in Empfang. Das Geld ist durch den Verkauf von Adventskalendern zusammengekommen, den die Frauen der Gruppe „Inner Wheel“ auf Langeoog organisiert haben. Zusätzliche 1000 Euro wurden bereits im Sommer an eine Familie mit einem krebskranken Kind in Esens gespendet, die durch die Krankheit ihres Kindes in finanzielle Schwierigkeiten gekommen war. „Durch solch einen Schicksalsschlag muss oft ein Familienmitglied seinen Job aufgeben, um sich um das kranke Kind zu kümmern. Oder Alleinerziehende, die keine Vollzeit Arbeit leisten können, kommen schnell in finanzielle Notlagen. Diese

Familien werden wir mit den Spenden unterstützen“, so Gabriele Burghardt. Wer den Verein unterstützen möchte, kann unter Telefon 04451/82633 weitere Auskünfte erhalten.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.