NWZonline.de Region Friesland Kultur

THEATER: Zum Jubiläum wird der Tresor geknackt

01.11.2006

TETTENS TETTENS/LR - Seit 25 Jahren sorgt die Theatergruppe Tettens für viel Spaß auf und vor der Bühne. Ihr Jubiläum feiern die Laienschauspieler am Freitag, 17. November, mit der Premiere ihres Stücks „Allens in’n Griff“ von Konrad Hansen.

Schnell hatte sich 1981 zur Aufführung des ersten Stücks „Up jeden Pott passt ein Deckel“ ein Stamm von Mitspielern zusammengefunden. Seitdem haben Jung und Alt Jahr für Jahr ihrem Publikum viel Vergnügen bereitet. Mit Elan und Engagement wird jedes Jahr drei Monate lang geprobt, bis dann im November die Premiere ansteht.

Seit 2001 ist Spielort die Aula der Tettenser Grundschule. Auf wenigen Quadratmetern gelingt es den Laienspielern immer wieder, jedem Stück ihren eigenen Charakter zu verleihen. Damit der Text nicht vergessen wird, dafür sorgt seit vielen Jahren Marianne Roschke als engagierte Topustersche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Spielerstamm um Speelbaas Petra Ponath freut sich, dieses Jahr allen Plattdeutsch- und Theaterbegeisterten mit „Allens in’n Griff“ ein besonders aktionsreiches Stück zu präsentieren.

Der Spaß fängt schon mit dem Namen der Familie „Klövkorn“ an: Hannes Klövkorn (Hans Schrör) und seine Familie haben chronisch Geldsorgen. Seine Frau Rosemarie (Marion Steinz) verschreibt sich dem Rauchen, Oma Lemke (Petra Ponath) träumt von einer Weltreise. Sohnemann Rainer (Jens Roschke) gründet die Firma „Klövkorn-Immobilien“ und Tochter Beate (Birte Gerdes) versucht sich im Kino als Platzanweiserin.

Als Hannes Oma Lemkes Schlafstube als Fremdenzimmer an Richard (Adolf Hirsch) und Stefan (Sascha Brader) vermietet, wird es turbulent im Haus: Die beiden haben es auf den Banktresor im Nachbarhaus abgesehen.

Doch sie haben nicht mit Familie Klövkorn und vor allem nicht mit Oma Lemke gerechnet – ein Banküberfall der besonderen Art nimmt seinen Lauf.

„Allens in’n Griff“ ist zu sehen am 22. 24., 25. und 29. November jeweils um 20 Uhr sowie am 3. Dezember um 15 Uhr in der Aula der Grundschule Tettens. Karten gibt es ab sofort bei der Haarschneiderei Hillena Brader und dem Sparmarkt Ommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.