• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Zwei Boßeler auf dem Narrenthron

05.01.2013

Varel „Na mein Prinz?!“ Dennis Oetken schaut etwas irritiert, als seine Frau Manuela ihn eines Abends, als „ihr Schatz“ von der Arbeit kommt, so begrüßt. Nach einer kurzen Erklärung antwortet der 31-Jährige: „Du bist verrückt“ und stimmt nach kurzer Überlegung zu. Manuela und Dennis Oetken aus Varel wollen in diesem Winter närrisch sein. Sie sind das Prinzenpaar der Karnevalsgemeinschaft Waterkant Dangastermoor und voller Vorfreude.

„Bislang hatten wir mit Karneval nicht viel zu tun, sondern mehr mit Boßeln“, erzählt Dennis Oetken, Mitglied im BV „Liek herut“ Streek-Hohenberge. „Wir haben uns nur mit den Kindern die Umzüge angesehen. Als ich Kind war, habe ich natürlich auch gerne die Bonbons aufgesammelt.“ Sein Onkel Ernst Oetken hingegen war lange Mitglied im Verein, auch im Elferrat, und hat jahrelang an den Festwagen mitgebaut.

Karnevalstermine

Der Bunte Abend steigt am Sonnabend, 19. Januar, um 19.11 Uhr im Tivoli. Karten gibt es bei der Raiffeisen-Volksbank, Zweigstelle Langendamm (Telefon 04451/80580).

Die Arbeiterwohlfahrt feiert ebenfalls mit der KG Waterkant Karneval am Sonntag, 20. Januar. Dafür gibt es Karten bei Ingrid Lamche, Tel. 04451/ 80 34 55, Brigitte Weinhold, Tel. 04451/ 3202, und Dieter Wacker, Tel. 04451/4103.

Die Kinderfaschingsparty wird am Sonntag, 27. Januar, ab 15.11 Uhr in der „Weberei“ gefeiert. Am Sonntag, 3. Februar, gibt es um 15.11 Uhr den Kinderkarneval im Hotel Vareler Brauhaus.

Der Karnevalsumzug von Dangastermoor über Varel und zurück findet statt am Sonnabend, 9. Februar. Anmeldungen nimmt Lars Oberbeck entgegen unter Telefon 04451/80 99 14.

Dass Manuela I. und Dennis I. nun das Narrenvolk anführen, basiert auf einer Begegnung mit dem Waterkant-Vizepräsidenten. „Lars Oberbeck hat mich angesprochen, weil er wusste, das Ernst Oetken lange im Verein war“, sagt Manuela Oetken. „Ich habe gar nicht lange überlegt, weil ich wohl Lust auf Karneval habe. Ich habe nur gedacht: Wie sag’ ich’s meinem Mann?“, erinnert sich die 36-Jährige. Doch das war kein Problem, wie sich herausgestellt hat. Auch haben die Nachbarn gleich positiv reagiert und nach Bekanntwerden des neuen Prinzenpaares zwei Flaschen Sekt mit Luftschlagen vor die Haustür gestellt.

Ihren Prinzenwagen für den Karnevalsumzug werden Manuela und Dennis Oetken mit Freunden selber gestalten. „Den Trecker haben wir auch schon“, erzählt Manuela Oetken. „Wir sind nämlich Oldtimerfans und besitzen einen Deutz D 25.“ Der hat 20 PS. Damit fährt Manuela Oetken auch schon mal zum Kindergarten, um ihren Sohn abzuholen. Im städtischen Kindergarten gehört Manuela Oetken zu den Gründungsmitgliedern des kürzlich aus der Taufe gehobenen Fördervereins.

Bei Familie Oetken an der Jaderberger Straße geht es tierlieb zu. Zwei Katzen vertragen sich mit den beiden Hunden. Hühner gibt es auch. Zwei Wellen- und zwei Nymphensittiche sorgen ebenfalls für Unterhaltung.

Seit fünf Jahren sind die Oetkens verheiratet. Kennengelernt hatte sich das Paar in Bremen in der Firma Konica-Minolta, wo der gelernte Radio- und Fernsehtechniker Dennis Oetken in der Farb- und Lichtmesstechnik arbeitet. „Ich habe dort damals ein Praktikum gemacht“, sagt Manuela Oetken, die einst Zahntechnikerin lernte und heute für die Firma Industrie Service Nord im Aeropark tätig ist. Als sie später zu ihrem Mann nach Varel zog, lernte sie auch den Friesensport Boßeln kennen und hat Spaß daran. Die Boßeler sollen diesmal beim Karneval in Varel auch eine besondere Rolle spielen.

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Weitere Nachrichten:

Deutz | Kindergarten | Konica | Minolta

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.