• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Zwei Schauen würdigen Willy Hinck

19.02.2015

Dangast /Varel Die Galerie Willy Hinck und der Kunstraum Dangast präsentieren zwei Ausstellungen zum 100. Geburtstag des Malers Willy Hinck (1915 bis 2002). Hinck wurde am 11. Februar 1915 geboren.

Während in der Villa Irmenfried der Maler Willy Hinck der Öffentlichkeit präsentiert wird, zeigt der Kunstraum Dangast im ehemaligen Zollamt Varel eine Auswahl der Fotografien von Willy Hinck. Die Fotoausstellung in der Zollamtsgalerie wird am Sonnabend, 21. Februar, ab 15 Uhr eröffnet. Zur Einführung spricht NWZ -Redakteur Hans Begerow.

Kunstraum im Exil

Der Kunstraum begründet seinen Wechsel von seinem bisherigen Ausstellungsraum in der ehemaligen Kuranlage Deichhörn 4 zum Vareler Hafen: „Mit der Fotoausstellung zu 100 Jahre Willy Hinck ist der Kunstraum Dangast ins Exil gegangen. Vor dem Hintergrund der unseligen Entwicklungen in Dangast sah sich die Künstlergemeinschaft gezwungen, neue Räume und ein für die eigene Arbeit inspirierendes Umfeld zu suchen“, teilt Norbert Ahlers für den Kunstraum mit.

Dank der Unterstützung des Teams der Zollamt-Galerie könne nun die Arbeit der Produzentengalerie am Vareler Hafen in den Räumen des ehemaligen Zollamts fortgesetzt werden.

Willy Hinck hat ab 1950 und bis 1972 für die Nordwest-Zeitung gearbeitet, bis er sich entschloss, ausschließlich als Maler tätig zu sein. In den Nachkriegsjahrzehnten entstanden unzählige Fotografien, die größtenteils für die Tageszeitung gedacht waren. Hinck war Chronist des Nordseebades Dangast, in dem er seit 1950 lebte. Und genauso war er Chronist der ganzen Region, in der er journalistisch tätig war.

Bilderschau ab Sonntag

Die Auswahl der Fotos reicht von Festen über Straßenansichten bis zu Porträts und Ereignissen, die die Menschen damals bewegten. So sind zu sehen der Pferdemarkt (auf dem Schlossplatz), der Kramermarkt (ebenfalls auf dem Schlossplatz und in der Innenstadt). Hinck hat auch das gesellschaftliche Leben abgebildet, ebenso war er ein guter Sportfotograf. Hinck berichtete von Fußball, vom Rugby, von der Leichtathletik, Sportarten, in denen er selbst aktiv war.

Abgebildet hat er ferner das Arbeitsleben. So fallen seine Bilder von der Fischerei und aus der Landwirtschaft auf – nach mehr als 50 Jahren ununterbrochenem Strukturwandel in diesen Wirtschaftszweigen wirken sie wie aus einer anderen Welt.

Die Bilder des Malers Willy Hinck werden ab Sonntag, 22. Februar, in der Galerie Willy Hinck in Dangast zu sehen sein. Ulrike Hinck hat eine Auswahl aus allen Schaffensphasen zusammengestellt. In die Ausstellung führt der Hinck-Freund Heinrich Gerdes ein (15 Uhr).

Traute Börjes-Meinardus
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2502

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.