• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Logo für die Lücke

25.09.2015

Zur 21. internen Mannschaftsmeisterschaft lud der Skatclub „Schlossturm Jever“ seine Mitglieder ins Café Prien ein. Gemeinsames Essen, Klönen, Spaß und Skatspielen war das Motto. Nach Auslosung der Mannschaften versuchte jeder mit guter Laune und Geschick, ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen. Nach zwei Serien à 32 Spielen stand die Siegermannschaft fest. Mit 5417 Punkten sicherten sich Ingrid Quandt, Hermann Jürgens, Albert Klein und Manfred Sabrautzky den Meistertitel. Manfred Sabrautzky, Ehrenvorsitzender, gehörte schon im vergangenen Jahr zur Siegermannschaft. Für die Sieger gab es Urkunde und Mannschaftsmeisterpokal. Den zweiten Platz belegten Mario Claaßen, Fritz Christoffers, Hans Diekmann und Ewald Scholz (5140), gefolgt von Erich Jürgens, Jürgen Nappert, Günter Erbach und Johann Christians mit 5123 Punkten.

Auf Spurensuche im Museumsdorf Cloppenburg war jetzt der Bürgerverein Jever. Wie Vorsitzender Hanspeter Waculik berichtete, unternahmen die Teilnehmer eine interessante und erlebnisreiche Zeitreise in die Vergangenheit. Nach einem reichlichen Brunch in einem wundschönen Gasthof in Varel fuhr der mit vielen Jeveranern besetzt Bus nach Cloppenburg. Der mitgenommene Regenschirm konnte in der Tasche bleiben, denn die Teilnehmer wurden am Ziel mit Sonne und Wolken empfangen und konnten trockenen Fußes das Freiluftmuseum erkunden. Beeindruckt war man von den alten Gebäuden und von den damaligen Wohnverhältnissen. Sehr interessant waren auch die Vorführungen von den Handwerkskünsten in den vergangenen Zeiten. Die Vorstandsmitglieder des Vereins Heidi Waculik, Ingrid Pardey, Ralph Habersetzer und Hanspeter Waculik sorgten mit guter Betreuung für einen guten Ablauf der Veranstaltung.

Der Förderverein des Mariengymnasiums überreichte Schulleiter Frank Timmermann ein MG-Logoschild, das nun das Gebäude ziert. Die Idee für dieses Projekt hatte MG-Lehrer Christian Wiegrebe. Ihm fiel die passende „Lücke“ am Gebäude bei einer Pausenaufsicht auf und er stellte seine Gedanken der Schulleitung vor. Der Förderverein übernahm sofort die Initiative und setzte das Projekt um.

In einer kleinen Feierstunde wurde Kriminalhauptkommissar Joachim Matros von Jörn Kreikebaum, Leiter der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland verabschiedet. Der in Schortens wohnende 64-Jährige wurde im Mai 1976 als Kriminalwachtmeister eingestellt und kam bereits 1978 nach Wilhelmshaven. Dort war er in verschiedenen Bereichen tätig, bevor er 2006 zum Kriminal- und Ermittlungsdienst nach Jever wechselte. Kreikebaum dankte Joachim Matros für seinen Dienst und betonte, dass der Kriminalist bei seinen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt wurde. Joachim Matros galt als Kollege, der sich für andere eingesetzt hat und dabei Widerständen nicht aus dem Weg gegangen ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.