• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

100 Jahre Schachklub: 37 Spieler aus ganz Niedersachsen messen sich

21.07.2014

Jever Warm machen gilt auch beim Schach. Schon vor Beginn des Jubiläumsturniers waren fast alle Plätze in der Mensa des Mariengymnasiums besetzt und die Spieler machten schon mal einige Züge. 37 Spieler aus ganz Niedersachsen waren der Einladung des Schachklubs Jever gefolgt, an diesem hochkarätigen Turnier teilzunehmen. 100 Jahre wird der Klub alt und das wird natürlich mit einem Turnier gefeiert.

Aus ganz Niedersachsen sind starke Spieler angereist. Bremen, Wildeshausen und Hildesheim sind nur einige Orte, aus denen die Spieler kommen, um für einige Stunden mit rauchenden Köpfen ihrer Leidenschaft zu frönen und vielleicht mit einer guten Platzierung das Turnier abzuschließen.

Auffällig ist, dass nur zwei weibliche Teilnehmer sich der Herausforderung stellen. „Das ist wohl so, Schach ist wohl noch eine Männerdomäne“, sagt Gunnar Thost, Vorsitzender des Vereins. „Auch bei uns im Klub sind überwiegend männliche Spieler vertreten. Auch wenn wir knapp 40 Prozent Jugendliche haben, ziehen es die jungen Damen vor sich mit anderen Dingen zu beschäftigen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei hat der Schachklub eigentlich gute Voraussetzungen, auch weibliche Mitglieder zu gewinnen, denn die Schachaktivitäten des Mariengymnasiums, die Dr. Martin Lichte aktiv fördert, richten sich dort sowohl an Schülerinnen als auch an Schüler. Jedoch in den Verein gehen eher die Jungen.

Und nach sieben Partien für jeden Spieler gab es nicht einen Sieger. Zwei Spieler mussten sich punktgleich den Sieg teilen: Ilja Schneider (Berlin) und Christian Richter (Osnabrück) stiegen beide aufs Podest, weil sie auch gegeneinander unentschieden gespielt hatten. Der dritte Platz blieb in der Region und ging an Bernd Korsus aus Wilhelmshaven vor dem punktgleichen Daniel Margraf aus Delmenhorst. Beste Jugendliche wurden Duv Ngo (Wildeshausen) und Paul Wiebelinski (Osnabrück) punktgleich auf Platz 5 vor Lokalmatador Karl-Heinz Jürgens, der zurzeit für Schortens spielt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.