• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

PFERDERENNEN: 5000 Besucher drücken ihren Favoriten die Daumen

28.07.2006

HOOKSIEL HOOKSIEL/KH - Keine Entscheidung zwischen den beiden erfolgreichsten Fahrern der Rennsaison 2006 brachte auch der dritte Renntag auf der Jade-Rennbahn in Hooksiel. Die beiden holländischen Profis Richard Slijfer und Jacobus Snoek gewannen je ein Rennen und mussten je zwei zweite Plätze einnehmen. Für beide steht es damit 5:5 und die Frage, wer Fahrer des Nordsee-Meetings 2006 wird, ist weiter offen.

Nicht ganz ins Schwarze traf die Vorhersage des Hooksieler Rennvereins für das erste Rennen. Da sahen die rund 5000 Rennbegeisterten den Wallach Mentor von Lokalmatador Immo Müller als Zweiten voraus. Doch Müller konnte hier nach einem Fehler von Montoya den Sieg verbuchen. „Das ist ein schönes Pferd, ich bin sehr damit zufrieden. Es passt vor allem zu meiner Größe“, stellte Müller bei der Siegerehrung fest, nachdem Rennkommentator Detlef Orth ihn auf seine Steigerung bei den Rennen vom dritten, zweiten und nun zum ersten Platz gratuliert hatte.

Bei dem erneut gut besuchten Renntag sahen die Besucher nicht nur neun spannende Rennen, sie konnten auch Vergleiche beim „Drumherum“ ziehen: So wurde das dritte Rennen über 2200 Meter nicht per Autostart freigegeben, sondern „aus den Bändern“. Dabei ist es üblich, dass die Pferde von unterschiedlichen Positionen in das Rennen gehen. Der Favorit hat dabei die längste Distanz zu überwinden. Marisa Bock, die zurzeit beste deutsche Trabreiterin, entschied das Rennen für sich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das siebte Rennen wurde als Trabreiten unterm Sattel bestritten. Siegerin des außergewöhnlichsten Rennen des Tages wurde Sonja Girndt auf Agricola.

„Ich bin überglücklich, das war mein erster Sieg in Hooksiel“, sagte die Amazone nach dem Erfolg mit dem 14-jährigen Wallach.

Nach den Rennen immer neben dem Siegerpferd war Petra Janhsen aus Schortens zu sehen. Seit sechs Jahren nimmt sie die Pferde in Empfang und beruhigt sie, damit die erfolgreichen Fahrer und Reiter die Gratulationen entgegen nehmen können.

Die Rennsaison 2006 wird durch den Familienrenntag am Sonntag, 13. August, mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Christan Wulff als Schirmherr beendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.