• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Lehmden verteidigt in Altjührden Titel aus Vorjahr

10.01.2018

Altjührden Allen organisatorischen Unwägbarkeiten zum Trotz haben die Verantwortlichen des TuS Obenstrohe II das „Wintercup“-Hallenturnier der gastgebenden Fusionsklassen-Fußballer als vollen Erfolg gewertet. Wie berichtet, hatten vorab die geänderten Brandschutzauflagen des Landkreises Friesland in der Sporthalle an der Plaggenkrugstraße für hektische Betriebsamkeit bei den Verantwortlichen gesorgt. So dürfen sich ohne Sondergenehmigung aktuell bei Veranstaltungen in der Obenstroher Halle aus Sicherheitsgründen nur maximal 199 Menschen aufhalten.

Notgedrungen wurde das Auftaktturnier der zweiten Männermannschaft des TuS kurzfristig von Obenstrohe nach Altjührden verlegt. „Der Umzug in die Manfred-Schmidt-Sporthalle war zwar mit einigem organisatorischen Stress verbunden, unterm Strich ist aber alles sehr gut gelaufen“, bilanzierte Mitorganisator Peter Liebig.

Wegen der in Altjührden fehlenden Bande hätten sich zudem „ganz andere Spiele“ entwickelt als an der alten Wirkungsstätte: „Es wurde mit Aus gespielt, der Ball blieb nicht im Spiel, sodass die Begegnungen vom Niveau her anspruchsvoller waren“, sagte Liebig. Zudem habe es keine schweren Verletzungen gegeben und sei der Zuschauerzuspruch trotz des kurzfristigen Umzugs gut gewesen. „Mit ein bisschen mehr Vorbereitungszeit für den Ortswechsel hätten wir aus organisatorischer Sicht auch noch das i-Tüpfelchen setzen können, dennoch sind wir mit dem Verlauf zufrieden.“

Auch aus sportlicher Sicht erwies sich der TuS Obenstrohe II wieder als guter Gastgeber und überließ den anderen Teams den Kampf um den Siegerpokal. Am Ende verteidigte der TuS Lehmden den Titel aus dem Vorjahr durch einen 6:1-Erfolg im Finale gegen die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor.

Dritter wurde der FC Zetel durch ein 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den VfL Edewecht. Für den Vorjahreszweiten, die U 19 des JFV Varel, war diesmal im Viertelfinale nach einem 0:2 gegen Lehmden Endstation. Ebenso wie für die SG Dangastermoor (1:3 gegen die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor) und den SV Astederfeld (2:3 gegen den VfL Edewecht).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.