• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Hoffen auf Wende im Heimspiel

26.10.2018

Altjührden Vor einer richtungweisenden Partie stehen nach zwei Auswärts-Niederlagen in Folge die wieder auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutschten Drittliga-Handballer der SG VTB/Altjührden. Zur ungewohnt frühen Anwurfzeit von 17 Uhr empfangen die Friesen an diesem Samstagabend den MTV Großenheidorn zum brisanten Kellerduell zweier Aufsteiger, die sich beide in der höheren Spielklasse bislang sehr schwer tun.

„Diese wichtige Begegnung müssen wir auf jeden Fall gewinnen“, hatte SG-Trainer Ivo Warnecke bereits einen Tag nach der hohen 23:30-Pleite bei GWD Minden II betont – wohlwissend, dass die Gäste vom Steinhuder Meer parallel beim 18:32 gegen Tabellenführer HSG Krefeld sogar noch deftiger unter die Räder gekommen waren und als Tabellenzwölfter lediglich einen Punkt mehr auf dem Konto haben. Warnecke: „Ich glaube, unsere Jungs sind bereit dafür, zu Hause mit den Zuschauern im Rücken ein stärkeres Auftreten zu zeigen.“

Ins selbe Horn stieß Christoph Deters. „Es wird wieder einmal Zeit, dass wir punkten, nachdem wir vom Gefühl her in den vergangenen Spielen ein paar Sachen liegen gelassen haben“, sagte Varels Sportlicher Leiter Christoph Deters am Donnerstag. Dabei schien der Knoten beim SG-Team nach dem verpatzten Saisonstart (0:8 Punkte), nicht zuletzt durch die Verpflichtung von Lukas Kalafut vom Zweitligisten Wilhelmshavener HV, schon geplatzt zu sein. Schließlich holte das SG-Team mit dem wurfstarken Halblinken in der heimischen Manfred-Schmidt-Sporthalle drei von vier möglichen Punkten. Doch ist dieser Rückenwind inzwischen wieder merklich abgeflaut.

Nun soll erneut zu Hause das Ruder wieder herumgerissen werden. „Heimspiele, insbesondere gegen Mitaufsteiger, sind zum Gewinnen da“, betonte Deters und forderte vor allem eine Steigerung in der Abwehr: „Wir müssen endlich wieder eine kompakte und bewegliche Abwehr stellen, indem jeder einzelne Spieler zwei, drei Schritte mehr macht als zuletzt.“ Zudem gelte es, im Angriff die Vorgaben konzentrierter umzusetzen, „um gemeinsam zum Ziel zu kommen“.

Die Vorbereitung auf das wichtige Heimspiel verlief allerdings holprig. Da Warnecke unter der Woche von einer Erkrankung ausgebremst wurde, leitete Co-Trainer Ralf Koring das Training in der Manfred-Schmidt-Sporthalle alleinverantwortlich.

Zudem musste der angeschlagene Linksaußen Patryk Abram (Muskelfaserriss in der Wade) erste „Gehversuche“ zu Wochenbeginn abbrechen und droht wie schon gegen Minden II, als er vor allem in der Abwehr schmerzlich vermisst wurde, erneut auszufallen. Deters: „Wir hoffen, dass er spielen kann. Aber es wird ganz eng für ihn.“

Mit Verletzungen und Ausfällen von Leistungsträgern hat indes auch der MTV Großenheidorn zu kämpfen. Obwohl sein Team in Krefeld nach der Pause komplett eingebrochen war, hatte MTV-Coach Marc Siegesmund, der im Abwehr-Innenblock und Rückraum improvisieren musste, die Klatsche schnell abgehakt: „Jetzt kommen zwei extrem wichtige Duelle gegen direkte Konkurrenten.“

Keine Frage: Die Gäste wollen den ersten Auswärtssieg im vierten Anlauf mit aller Macht. Es dürfte also richtig zur Sache gehen an diesem frühen Samstagabend.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.