• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Angriffslustige SG will Serie brechen

27.09.2019

Altjührden Die Handballer der SG VTB/Altjührden wollen sich mit einem Sieg am Samstag, 19.30 Uhr, in die Spitzenplätze der Oberliga-Tabelle zurückkämpfen. Der Gegner in der heimischen Manfred-Schmidt-Sporthalle, ATSV Habenhausen, ist aber alles andere als Laufkundschaft.

Gerade einmal eine Pflichtspielniederlage steht beim ATSV in diesem Kalenderjahr zu Buche, seit der Pleite gegen den ungeschlagenen Meister OHV Aurich im Februar, ist die Mannschaft nicht mehr zu schlagen, einzig einmal wurden die Punkte geteilt. Mit dieser Serie gelang es den Bremern, sich die Vizemeisterschaft in der Oberliga Nordsee zu sichern. Im Mai wurde außerdem der Triumph beim Deutschen Amateurpokal gefeiert.

Die Bremer verfügen dazu über einen extrem ausgeglichenen und eingespielten Kader. Die Mannschaft spielt teilweise schon seit Jahren zusammen, ist in der Vergangenheit auch schon mehrfach Oberliga-Meister geworden, und hat dementsprechend auch schon einige Erfahrungen in der 3. Liga gesammelt. Hinzu kommt mit Matthias Ruckh ein Trainer, der schon als Spieler ein absolutes Schlitzohr war und taktisch bestens geschult ist.

Auch in dieser Saison bewiesen die Hansestädter mit zwei klaren Siegen ihre Stärke. Besonders erwähnenswert ist dabei Auftakterfolg bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Die Mannschaft, die den Varelern vergangene Woche die erste Saisonniederlage beibrachte, wurde beim 35:22-Erfolg des ATSV förmlich überrannt.

„Bei Habenhausen kann man keinen Mannschaftsteil hervorheben“, sagt Altjührdens Trainer Christian Schmalz. „Sie spielen eine starke 6:0-Deckung mit einem gutem Torwart dahinter. Die Rückraum ist variabel und wurfstark und setzt gekonnt die starken Außen und Kreisläufer ein.“

In heimischer Halle könne sein Team jedoch jeden Gegner schlagen, gibt sich Schmalz selbstbewusst, findet aber auch warnende Worte: „Ich erwarte eine klare Steigerung in der Abwehr. In den bisherigen Saisonspielen agieren wir in der Deckung teilweise nur halbherzig. Das reicht in dieser Liga aber nicht aus.“ Helfen soll dabei wieder Kai Schildknecht, der seine Krankheit zum Ende der Woche auskuriert hat. „Wir wollen uns die Punkte vom letzten Wochenende wiederholen,“ gibt sich VTB-Trainer Christian Schmalz angriffslustig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.