• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Ots hält Vareler Sieg in Schlussminute fest

30.09.2019

Altjührden Die Oberliga-Handballer der SG VTB/Altjührden sind wieder in der Erfolgsspur. Vor 538 Zuschauern besiegte die Mannschaft von SG-Trainer Christian Schmalz am Samstagabend in der Manfred-Schmidt-Sporthalle den noch verlustpunktfreien Tabellenführer ATSV Habenhausen knapp aber verdient mit 27:26 Toren.

Die Gastgeber hatten sich nach der Niederlage in Schwanewede viel vorgenommen. Um den Tabellenführer aus Bremen gleich unter Druck zu setzen, nahm Schmalz vom Anwurf weg seinen Torhüter vom Feld und brachten einen siebten Feldspieler. „Wir wollten endlich einmal zu Spielbeginn in Führung gehen und nicht wie in den anderen Partien einem Rückstand hinterherlaufen“, so der Altjührdener Coach. Das gelang auch durch das 1:0 von SG-Torjäger Dennis Summa. Schmalz hatte sein Team genauestens auf den Gegner eingestellt. Dennoch konnte Habenhausen die Partie in den ersten 30 Minuten offen gestalten. Mit 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff erwischte Altjührden einen Blitzstart. SG-Younster Aydrian Dröge nach zwei Tempogegenstößen und Jonas Rohde markierten mit ihren Treffern erstmals eine Drei-Tore-Führung zum 17:14. Diesen Vorsprung bauten die Gastgeber bis zur Mitte der zweiten Hälfte sogar auf vier Tore aus.

Als dann SG-Kapitän Kai Schildknecht (42. Minute) und Michael Schröder (44.) innerhalb kürzester Zeit Zeitstrafen kassierten kam ein Bruch ins Spiel der Friesländer. Habenhausen witterte Morgenluft und kam Tor um Tor heran. Zum Entsetzen der Vareler Fans gingen die Gäste nach einem Tempogegenstoß von Hauke Marien sogar mit 24:23 in Führung (50.).

Anschließend hatten dann Altjührdens Keeper Rasmus Ots und Dröge ihre großen Auftritte. Während Ots unglaubliche Paraden zeigte, präsentierte sich Dröge von der Siebenmeterlinie eiskalt. Drei Sienenmeter von Dröge und ein Treffer von Summa brachten das Schmalz-Team fünf Minuten vor dem Abpfiff erneut mit 27:24 in Führung.

Gelutscht war der Drops aber noch nicht, denn die Gäste kamen noch einmal durch Lukas Feller (56.) und Björn Wähmann per Siebenmeter (59.) auf 26:27 heran. Habenhausen hatte sogar noch die Chance zum Ausgleich, doch Ots machte alle Hoffnungen des ATSV auf einen Punktgewinn zunichte. Selbst eine offene Manndeckung in den verbleibenden 19 Sekunden half den Gästen nicht mehr.

„Ein Dank an die tolle Unterstützung der Fans. Wir haben deutlich besser als in Schwanewede gespielt. Die Deckung hat gut funktioniert. Nach diesem Erfolg müssen wir dran bleiben und auch im nächsten Auswärtsspiel in Rotenburg weiter Leistung zeigen. Wir haben uns die Punkte wiedergeholt, die wir letzte Woche verloren haben“, sagte Christian Schmalz.

„Glückwunsch an Altjührden. Mit einem 27:27 hätten wir leben können, doch wir haben nicht gut genug gespielt und deshalb verloren“, resümierte Habenhausens Trainer Matthias Ruckh.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.