• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

2.bundesliga: „Angstgegner“ Nordhorn zu Gast

19.02.2011

VAREL Nach den wenig erfreulichen Derbys der letzten Wochen steht die HSG Varel vor der nächsten Harten Nuss. Am Sonnabend um 19.30 wird in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden die Partie gegen „Angstgegner“ HSG Nordhorn-Lingen angepfiffen. Seit dem Erstliga-Abstieg der Nordhorner warten die Friesländer auf den ersten Sieg gegen das Team von Trainer Bültmann. Weder in der Liga, noch im Pokal oder einem der zahlreichen Vorbereitungspartien konnten die Friesländer bisher das Feld als Sieger verlassen. Besonders weit von einem Erfolg entfernt waren die Vareler im Hinspiel. Das setzte sich der ehemalige Europapokalsieger glatt mit 36:25 durch.

Nordhorn mit Problemen

Doch auch die Gäste hatten in letzter Zeit mit einigen Problemen zu kämpfen. So verlor man gegen Altenholz, Hildesheim und Minden, ehe am letzten Wochenende der lang ersehnte Erfolg glückte. Und hier zeigte Nordhorn eindrucksvoll, dass jede Serie irgendwann reißt. Denn gegen die Magdeburger Reserve standen auf dem Nordhorner Konto bisher null Punkte aus drei Partien. Nun schaffte es das Team von Trainer Heiner Bültmann eindrucksvoll mit 39:26 zu gewinnen. Besonders die rechte Angriffsseite wusste zu überzeugen. Matthias Struck und Bobby Schagen brachten es auf dem rechten Flügel auf zusammen 18 Treffer. Ebenfalls stark agierte Torwart Björn Buhrmester, der hinter der aggressiv agierenden Abwehr einen glänzenden Tag erwischte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Varel will Zeichen setzen

Für die Friesländer geht es in Altjührden darum, nach der enttäuschenden Partie gegen Edewecht ein Zeichen zu setzen. Auch wenn die Vareler in eigener Halle nur als Außenseiter gelten, wollen sie dem heimischem Publikum beweisen, dass in der Mannschaft deutlich mehr Potenzial steckt, als ind en Derbys zuletzt abgerufen wurde. So schwer die Aufgabe auch sein mag, zwei Punkte sind das erklärte Ziel des Teams von HSG–Coach Peter Kalafut. Als weitere Unterstützung hoffen die Gastgeber auf lautstarke Anfeuerungen von den Rängen. Damit die Tribünen in der Altjührdener Sporthalle gut gefüllt sind, hat sich Falko Fricke von der öffentlichen Versicherung bereit erklärt, das Jugendkarten-Sponsoring zu übernehmen. Damit erhalten die jugendlichen Fans am Sonnabend freien Eintritt.

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.