• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Ann-Kathrin Gerdes braust beim ADAC-Cup erstmals ins Finale

11.04.2013

Moorwinkelsdamm Nach der langen Winterpause geht es nun auch im Speedway wieder rund. Für das junge Nachwuchstalent des MSC Moorwinkelsdamm aus Zetel, Ann-Kathrin Gerdes (9 Jahre), und den bereits erfahrenen Grabsteder Andre Mochner (18) begann die neue Motorsport-Saison in Cloppenburg. Dort wurde ein Lauf des „ADAC Bahnsport Nachwuchs Cup“ ausgetragen.

Erst vor einem Jahr hatte Ann-Kathrin die Begeisterung am Speedway für sich entdeckt. Dieses Jahr hat sie sich nun einiges vorgenommen und ist mit vollem Eifer dabei.

In Cloppenburg gab es vormittags die Möglichkeit, ein freies Training zu absolvieren. Dies wurde von allen Fahrern gut genutzt, um Material und Maschine zu testen. Auch Andre nutzte diese Möglichkeit. Da er nicht am ADAC-Cup teilnimmt, war es für ihn ein reiner Trainingstag. Zusätzlich stand er Ann-Kathrin mit Rat und Tat zur Seite und gab ihr hilfreiche Tipps. „Bei dem nachfolgenden Startbandtraining wurde ebenfalls einiges ausprobiert, denn gerade die Starts sind immer sehr wichtig“, erläutert Ann-Kathrins Vater Christian Gerdes.

Am Nachmittag folgten die Vorläufe, über die man sich für das Finale qualifizieren musste. Ann-Kathrin sicherte sich dabei 10 von 15 möglichen Punkten und zog – erstmals in ihrer noch ganz jungen Laufbahn – ins Finale ein. „Wir mussten bis zum Schluss warten, ob ich auch wirklich im Finale mitstarten durfte. Doch am Ende hat es dann tatsächlich gereicht. Es ist ein richtig tolles Gefühl, endlich dabei zu sein“, berichtet Ann-Kathrin voller Stolz.

Im Finallauf konnte die Zetelerin dann noch einmal ihr Können zeigen und sicherte sich den fünften Platz. Nun geht es am 13. April zum Rennen nach Mulmshorn.

Weitere Nachrichten:

ADAC | MSC Moorwinkelsdamm

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.