• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Astrid Hinrichs sichert sich Tourverbleib

03.04.2012

FRIESLAND Umstellung geglückt: Die Aktiven waren bei der Championstour der besten Boßler aus dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) nach sechs Werfen mit der Eisenkugel beim Wettkampf in Dietrichsfeld nun erstmals mit der roten Gummikugel im Einsatz und zeigten hervorragende Wurfleistungen. Im Männerbereich knackten Robert Djuren (Westeraccum) mit 2273 m und Ralf Rocker (Reepsholt) mit 2130 m deutlich die 2000-Meter-Marke. 14 Männer warfen zudem weiter als 1800 m.

In der weiblichen Konkurrenz glänzten Maike Meyer (Berumbur) mit 1600 m und Anke Klöpper (Upgant Schott) mit 1550 m. Derweil ärgerte sich FKV-Boßelwart Reiner Behrens, dass gleich 36 Werfer, die sich im Gesamtklassement keine Chancen mehr ausrechnen konnten, der Tour fern geblieben waren.

EM-Teilnehmer Henning Feyen (Ruttel) wurde mit 1900 m Achter in der Tageswertung und sammelte für den Verbleib in der Championstour wichtige Punkte (aktuell 28). Mit hervorragenden Leistungen meldete sich indes Ralf Rocker aus Reepsholt eindrucksvoll in der Tour zurück, nachdem in der EM-Qualifikation mit der Eisenkugel wenig zusammengelaufen war. Doch nun wurde er mit 2130 m Zweiter in der Tageswertung. Einen genialen Tag erwischte der Accumer Robert Djuren, der mit dem Tagessieg von 2273 m 15 Punkte erntete und das Gelbe Trikot des Gesamtführenden (60 Punkte)) in der Championstour übernahm. Als einziger kann ihm nun noch Ralf Look (Großheide/55) den Titel des Boßelers des Jahres streitig machen.

Platz drei geht an Reiner Hiljegerdes (Halsbek) mit 44 Punkten. Bernd-Georg Bohlken aus Grabstede wurde 16. mit 1757 m, nimmt in der Gesamtwertung mit 24 Zählern Rang zehn ein und hat weiter Chancen auf den Tourverbleib – die ersten neun Starter kommen weiter.

In der männlichen Jugendkonkurrenz musste der Ausnahmeathlet Keno Vogts (Hollwege) diesmal eine Pleite hinnehmen. Er fand keine Einstellung zur Wurfstrecke und erzielte nur 1315 m. Da aber sechs Werfer in diesem Klassement dem Start fernblieben, erntete er dennoch sechs Punkte und dürfte den Championstour-Sieg mit 72 Punkten und damit zehn Zählern Vorsprung vor der Konkurrenz schon sicher in der Tasche haben. Den Tagessieg holte sich indes EM-Reservist Daniel Hattermann (Grabstede) mit 1766 m und schob sich in der Gesamtwertung mit 62 Punkten auf Platz zwei vor Steffen Diers (Moorburg-Hollriede/61).

In der Frauenkonkurrenz setzte die Ex-Jugendeuropameisterin Maike Meyer (Berumerfehn) gleich in der ersten Paarung mit 1600 m ein Ausrufezeichen, woran sich die restlichen Starterinnen die Zähne ausbissen. Viele haderten mit der Wurfstrecke und dem starken KFZ-Verkehr und konnten keine Punkte für die Gesamtwertung einfahren. Fünf Werferinnen knackten die 1400-Meter-Marke. Astrid Hinrichs (Schweinebrück) belegte mit 1485 m den dritten Platz und hat sich den Tourverbleib als Fünfte (36) damit schon gesichert. Dies kann auch die Gesamtneunte Kerstin Assing aus Steinhausen (22) noch schaffen. Sie heimste als Sechste mit 1409 m weitere sieben Punkte ein. Andrea Wolken (Sandelermöns) wurde 19. mit 1294 m.

Derweil dürfte Marion Reuter aus Rahe bei dieser Tourstation einen Fairnesspreis verdient haben. Sie korrigierte aus eigenen Stücken ihre erreichte Meterzahl mit den Worten: „Ich habe nur 1433 Meter erzielt.“ Auf der Werferkarte war dies sehr undeutlich notiert worden.

Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld) dürfte die Bronzemedaille der Championstour mit nun 51 Zählern nicht mehr zu nehmen sein. Einen Zweikampf gibt es um den Titel „Boßelerin des Jahres“: Simone Davids (Westeraccum), die bisher in Gelb glänzte, belegt mit 62 Punkten nun Platz zwei. Neu in Gelb ist jetzt Anke Klöpper (Upgant Schott), die mit 68 Punkten ihren ersten Toursieg in Angriff nimmt.

Bei der weiblichen Jugend kämpften nur sieben Sportlerinnen um den Sieg. Gudrun Osterkamp (Dunum-Brill) gewann mit 1375 m. Lena Stulke aus Schweinebrück war nicht am Start. In der Gesamtwertung trennt das Führungsquartett nur ein Punkt: Es führt Janina Meppen (Bensersiel) vor Kyra Gröne (Halsbek/beide 64 Punkte), Hannah Janssen und Anneke Peters (beide Dietrichsfeld/beide 63). Das große Finale steht erst am 29. Juni in der Friesischen Wehde in Bockhornerfeld mit der Holzkugel an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.