• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Auch junge Talente driften durch Kurven

02.05.2015

Moorwinkelsdamm An diesem Sonnabend brennt wieder die Luft beim „Master of Speedway“, zu dem die Organisatoren des MSC Moorwinkelsdamm auch in diesem Jahr wieder mehr als 2500 Zuschauer auf dem Speedwayoval am Linsweger Weg erwarten. Um 20 Uhr beginnen die Hauptrennen, bei denen Spitzenpiloten aus Deutschland – darunter Titelverteidiger Martin Smolinski –, Polen, Tschechien, Dänemark, Schweden und Australien ihr Können auf den getunten 500-ccm-Bahnsportmaschinen ohne Bremsen zeigen. Schon um 16 Uhr fahren in Moorwinkelsdamm die Juniorenklassen um wichtige Plätze und Punkte.

Speedway-Splitter

Das Fahrerlager beim „Master of Speedway“ in Moorwinkelsdamm ist wie üblich für jedermann offen, so dass man den internationalen Größen hautnah bei ihren Vorbereitungen auf die Rennen zuschauen kann.

In den Bahndienstpausen werden die Kinder der Jugendgruppe des Clubs zeigen, was sie im Motorrad-Turniersport (Geschicklichkeitsfahren) schon so drauf haben. Zum Abschluss gibt es dann wie jedes Jahr ein eindrucksvolles Höhenfeuerwerk.

In der B-Gruppe der Fahrer mit internationaler Lizenz ist auch André Mochner vom MSC Moorwinkelsdamm am Start. Der 20-jährige Bockhorner, der nur wenige hundert Meter vom Speedwaystadion lebt, fährt jetzt in der Bundesliga für das Speedway-Team Wolfslake Berlin. Für viele galt Mochner vor einigen Jahren als eines der kommenden deutschen Speedway-Talente. Aber 2013 hatte der damalige Maler- und Lackierer-Azubi Pech, als er sich bei einem Sturz im Zweitligateam des AC Landshut böse am Fuß verletzte.

Mochner: „Danach habe ich eine eineinhalb Jahre Pause eingelegt, meine Ausbildung abgeschlossen und mich dann beruflich neu orientiert.“ Nach einer Einarbeitungsphase bei seinem neuen Arbeitgeber, dem Landtechnischen Lohnbetrieb Enno Brunken in Bockhorn, juckte es Mochner, der auch ein guter Reiter ist, wieder in der Gashand.

„Im letzten Jahr habe ich immer schon mal wieder für mich trainiert und dann den Entschluss gefasst, wieder mit dem Speedway anzufangen.“ Ein Anruf bei seiner alten Liebe, dem Speedway-Team Wolfslake, reichte: „Sie haben sofort ja gesagt und mir einen Vertrag gegeben.“ Damit nicht genug: Im Speedway-Team-Cup ist André Mochner jetzt auch für die „Neuenknick Hexen“ unterwegs.

In der Juniorenklasse B fahren mit Tom Finger und Ann-Kathrin Gerdes zwei weitere Clubmitglieder des MSC Moorwinkelsdamm. Die beiden Elfjährigen haben schon vor über einem Jahr ihr kleines 50-ccm-Bike erfolgreich gegen ein echtes Speedway-Motorrad mit 125 ccm Hubraum getauscht. Bei den Läufen um den ADAC-Weser-Ems-Cup ist Finger mittlerweile auf Rang drei platziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.