• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Auch Lokalmatadore jubeln in Jever

14.07.2015

Jever Das große Jugendfußballturnier des FSV Jever war für 91 Mannschaften und über 1000 Nachwuchskicker von nah und fern wieder mal eine Reise wert. „Trotz regnerischen Wetters am Sonntag sind alle gemeldeten Teams an den drei Turniertagen auch angetreten“, freute sich Guido Jaskulska, Erster Vorsitzender des FSV, über eine hundertprozentige Auslastung und eine sowohl sportlich als auch organisatorisch eine sehr erfolgreiche Großveranstaltung.

„Es gab viele spannende Spiele auf hohem Niveau“, bilanzierte Jaskulska. „Alles ist super gelaufen. So wurden wir wieder mehrfach für die gute Organisation gelobt.“ Und Turnierleiter Andreas Haase, der mit seinem Helferteam insgesamt 231 Spiele auf dem Sportplatz an der Schützenhofstraße abwickelte, ergänzte: „Viele Teams haben bereits ihr Wiederkommen zum Jever-Cup 2016 angekündigt.“

Zum Auftakt hatten am Freitagabend die B- und C-Juniorinnen gegen den Ball getreten. Bei den B-Mädchen dominierte die Mannschaft vom VV Nieuw Roden aus den Niederlanden, gefolgt vom Turnierzweiten Germania Wiesmoor Die FSV-Girls belegten wurden Dritte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den C-Mädchen führte die SG Friedrichsfehn/Petersfehn die Gruppe A an und sicherte sich später auch den Turniersieg durch einen 1:0-Erfolg gegen den VfL Stenum. Dagegen war das Kräfteverhältnis in der Vorrundengruppe B so ausgewogen, dass für den VfL Stenum, ESV Wilhelmshaven und FSV Jever II bei Punktgleichheit das Torverhältnis den Ausschlag über das Weiterkommen gab. Die beiden Teams des gastgebenden FSV landeten am Ende nach vereinsinternem Duell auf Rang fünf und sechs.

Am Sonnabend herrschte am Schützenhofplatz dann Ausnahmezustand. „Hunderte von Menschen bevölkerten das Areal“, berichtete Jaskulska und freute sich zudem darüber, dass „die Schiedsrichter einfaches Spiel hatten – auch dank sehr disziplinierter Trainer und Eltern“.

Bei den E-Mädchen holte das FSV-Team von Coach Michael Hoffmann und Johanna Gerken einen sehr guten zweiten Platz hinter dem SV Brake. Das zweite gemeldete E-Juniorinnen-Team der Gastgeber unter der Leitung von Guido Jaskulska war erst vor wenigen Wochen gegründet worden. Dementsprechend hocherfreut war Jaskulska über den Auftritt seiner Mädels: „Wir hatten unsere erste Spielteilnahme überhaupt. Dass wir nicht zweistellig verloren und sogar unser erstes Unentschieden gegen den späteren Turniersieger erkämpft haben, ist eine klasse Leistung und zeigt, mit welchem Enthusiasmus die Mädchen dabei sind.“

Bei den D-Mädchen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten Plätze: Bei Punktgleichheit musste das Torverhältnis den Ausschlag geben, wobei sich die Mannschaft des FSV Jever unter der bewährten Leitung von Lisa Jaskulska letztlich über den Turniersieg freuen durfte.

Die G-Junioren des Jahrgangs 2008 des FSV kämpften sich unter Führung von Oliver Jackson und Andreas Große bis ins Finale vor und wurden erst dort vom TuS Westerende mit 0:2 ausgebremst. Jevers E-Junioren des Jahrgangs 2004 sicherten sich indes einen guten dritten Platz hinter dem Heidgrabener SV und dem TuS Büppel. Im Jahrgang 2005 holten die Lokalmatadore einen respektablen vierten Rang hinter Turniersieger Frisia Wilhelmshaven.

Neben zahlreichen guten Platzierungen gelang dem gastgebendem FSV Jever am Sonntag dann noch der zweite Turniersieg. In einem spannenden Finale konnte die D1 der Marienstädter von Trainer Andreas Haase im Achtmeterschießen die favorisierten Jungs des SC Condor Hamburg bezwingen. Die Jeveraner D2-Junioren zogen derweil erst im Endspiel gegen den FC Rastede knapp mit 2:3 den Kürzeren.

Weitere friesische Teams auf dem Siegertreppchen waren die G-Junioren des Jahrgangs 2009 der SG Wangerland als Zweiter, sowie bei den F-Junioren (Jg. 2006) der TuS Büppel als Zweiter und FSV Jever als Dritter.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.