• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HANDBALL: Aufholjagd nicht erfolgreich

28.01.2008

WILHELMSHAVEN /VAREL Bei den Zuschaueranteilen der Handball-Oberliga-Partie zwischen der HSG Wilhelmshaven und der HSG Varel II waren die Friesländer Sieger, auf dem Parkett nicht. Selbst eine furiose Aufholjagd ab der 51. Spielminute mit fünf Toren in Folge brachte nicht die erhoffte Wende. Die Jadestädter behielten mit 32:29 die Oberhand.

Beide Mannschaften boten am Sonnabend eine gute Oberligapartie. Schnell und ideenreich, aber auch mit zahlreichen technischen Fehlern behaftet. Beide Teams versuchten den Spielfluss des Gegners durch unterschiedliche Abwehrformationen zu stören. Auch das klappte nicht nach den Wünschen der beiden Trainer. Die HSG Wilhelmshaven setzte sich bis zur 11. Minute von 2:2 auf 10:4 ab. Varels Trainer Barna Zsolt Akacsos nahm eine Auszeit, um die Vareler Mannschaft neu einzustellen. Als die Jadestädter in Unterzahl spielen mussten (sie kassierten insgesamt acht Zeitstrafen, die Vareler sieben) kamen die Gäste auf 7:10 heran. Bis zur Pause blieb die Partie eng (11:9, 14:12, 15:13).

Nach Wiederbeginn erwischten die Hausherren den besseren Start. Sie setzten sich auf 19:14 ab. Über 21:16, 25:19, 26:20 und 29:22 (51.) steuerten die Gastgeber einem sicheren Sieg entgegen. Doch dann kassierten sie wieder Hinausstellungen. Die Vareler nutzten ihre Überzahl gekonnt aus. Ihnen gelangen fünf Tore in Folge zum 27:29. Hoffnung kam auf, denn auch im Hinspiel kämpften sich die Vareler nach einem Rückstand wieder heran. Diesmal gelang ihnen das nicht. Sie scheiterten zu oft am guten Torwart Hilbinger, der zahlreiche Chancen der Südfriesländer zunichte machte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bester Vareler war sicherlich Lukas Kalafut, der mit seinen überraschenden Würfen auch Torhüter Hilbinger vor unlösbare Probleme stellte. Die eingesetzten A-Jugendspieler fügten sich gut in das Spielsystem der Vareler ein. Ob die beiden verworfenen Strafwürfe den Gästen am Ende ein besseres Ergebnis gebracht hätte, ist zweifelhaft, denn die Jadestädter waren am Sonnabend stets auf der Hut.

HSG Varel II: Ulf Duda, Florian Roos im Tor, Sönke Haats (2), André Willmann (4/1), Christian Schmidt (2), Steffen Köhler (3), Lars Gaida, Florian Doormann (2), Nils Gaida, Thio Remmers, Lukas Kalafut (9), Michael Schröder (5/4), Sönke Dierks (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.