• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

2. Historik-Rallye: Oldtimer rollen durch Varel

11.02.2016

Varel Glänzender Lack, blitzendes Chrom und viele automobilistische Erinnerungen gibt es am Sonnabend, 9. April, in Varel bei der 2. Historik-Rallye zu bestaunen. „Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr haben wir uns entschlossen, diese erneut zu starten“, sagt Heino Klostermann vom Motor-Sport-Club (MSC) Oldenburg, der das Rennen in Zusammenarbeit mit dem ATC Varel und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel veranstaltet.

Los geht es um 10 Uhr auf dem Gelände von Maschal-Möbel in Altjührden. „Die Teams werden im Minutentakt auf die Strecke geschickt“, kündigt Klostermann an. Bislang haben sich 60 Teilnehmer angemeldet. Von dort aus geht es in einer großen Schleife über 60 Kilometer auch durch die Vareler Innenstadt. Die genaue Strecke steht jedoch noch nicht fest.

Ab 12 Uhr werden die Oldtimer dann beim Mühlenteich erwartet, wo sie während der Mittagspause bis 13.30 Uhr bewundert werden können. Nach dem erneuten Start geht es über weitere 60 Kilometer zunächst zurück nach Altjührden. Dort findet auf dem Maschal-Parkplatz eine Sonderprüfung statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Fahrer müssen in einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Strecke zurücklegen“, erläutert Heino Klostermann. Dabei ist höchste Präzision und Zeitgefühl gefordert: „Pro verpasster Hundertstelsekunde gibt es einen Hundertstel-Strafpunkt.“

Danach geht es zum Ziel in die Vareler Innenstadt, wo die Oldtimer ab 16 Uhr auf dem Neumarktplatz ankommen. Dort und auch in den Nebenstraßen werden sie dann ausgestellt. Zudem gibt es bereits ab dem Nachmittag auf dem Neumarktplatz ein Unterhaltungsprogramm. Um den Schaulustigen das Warten auf das Eintreffen der historischen Autos zu verkürzen, spielt unter anderem eine Band auf.

„Die Rallye ist eine tolle Sache, um den Einzelhandel in der Innenstadt zu stärken“, sagte Rolf Peter Filmer, der die Veranstaltung der bei der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Varel angekündigt hatte (die NWZ  berichtete). Einen Tag später, am 10. April, findet in der Fußgängerzone das Frühlingsfest mit einer Autoschau und verkaufsoffenem Sonntag statt.

Anmeldungen zu der Oldtimer-Rallye sind noch bis zum 26. März möglich. Mitmachen kann jeder, der einen mindestens 30 Jahre alten Oldtimer fährt. Für Autos ab 25 Jahren gibt es eine extra Young-Timer-Klasse. „Ein Team besteht aus einem Fahrer und einem Beifahrer, der die Karte liest und die Zeit stoppt“, sagt Heino Klostermann. Die Ausschreibung und das Nennungsformular gibt es im Internet.


Mehr Infos und Anmeldungen unter   www.msc-oldenburg.de 
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.