• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Straßenboßeln: B-Mädchen mit furiosem Titelgewinn

06.05.2014

Friesland Zwei Tage exzellenten Boßelsport gab es auf fünf Strecken rund um Großheide im Kreisverband Norden zu sehen. Daran hatten auch diverse Werfer aus Friesland bei den ranghöchsten Titelkämpfen, den Mannschaftsmeisterschaften des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV), ihren Anteil. Beim Kräftemessen der Landesmeister aus Ostfriesland und Oldenburg in 19 Altersklassen kamen am Ende vier Titelträger aus Friesland. Den fünften Titelgewinn für den Landesverband Oldenburg holten die D-Mädchen aus Torsholt. 14-mal setzten sich indes die Ostfriesen durch.

Das größte Ausrufezeichen bei dieser Meisterschaft setzte zweifelsohne die weibliche B-Jugend des Titelverteidigers aus Schweinebrück. Die Mädchen hatte sich unter der Woche mit ihren Betreuern Karl-Georg Bohlken und Angela Eggers an drei Tagen auf der Strecke in Ostfriesland eingeworfen. Am Wettkampftag kamen dann der Gegner Neuwesteel (KV Norden) sowie die Käkler und Mäkler am Streckenrand aus dem Staunen nicht heraus. Mit kraftvollen Würfen von 165 Metern im Durchschnitt und gleich 12 Wurf Vorsprung distanzierten die jungen Schweinebrückerinnen ihren Gegner. „Das war der Tag ihres Lebens“, jubelte Schreiberin Marieke Eggers. Der ostfriesische Jugendwart, Eilert Taddigs aus Neuwesteel, konstatierte: „Hut ab, so etwas muss man gesehen haben.“ Die Schweinebrücker Mädchen lagen mit ihrer Leistung auch noch deutlich vor der weiblichen A-Jugend und den Frauen II, die ebenfalls auf dieser Strecke (Coldinner Straße) warfen.

Den zweiten FKV-Titel für Schweinebrück holten die Frauen III gegen Titelverteidiger Neuschoo. Bis zur Wende hatten die Wehde-Werferinnen mit der roten Kugel einen Vorsprung von 22 Metern erwirtschaftet. Mit einem fulminanten Schlusswurf durch die schwierige Kurvenlage machte Leistungsträgerin Helke Altona dann alles für den Jubelschrei perfekt. Der Vorsprung betrug am Ende einen Wurf und 26 Meter. „Ein guter Teamgeist hat uns vorangetrieben“, sagte Schweinebrücks Anke Thaden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Männern V (70 Jahre und älter) schockte der 75-jährige Helmut Röseler von Altjührden/Obenstrohe derweil die Konkurrenten aus Neuwesteel. „Frieslands Sportler des Jahres 2013“ hatte sich das Straßenprofil beim Start genau angeschaut. „In der Mitte laufen und liek ut hand, da war auch eine ganz kleine Rille zu sehen“, verriet Röseler. Seine Gummikugel „gehorchte“ und lief sagenhafte 300 Meter geradeaus, Metermarkierungen zeigten das genau an. Dieser großartige Wurf brachte gleich zwei Schoet ein. Das gab man nicht mehr ab und siegte im Ziel mit drei Metern Vorsprung.

Spannung war bei der männlichen A-Jugend angesagt. Im Wendebereich hatte Ruttel über die Meter gegen Ardorf einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Auf der Rücktour hatten beide Teams die Möglichkeit, den Sack zu zu machen. In den letzten anderthalb Durchgängen holte der spätere Sieger aus Ruttel letztlich zwei Wurf Vorsprung heraus. „Das ist top – auch wenn man bedenkt, dass im Team zwei B-Jugendliche mitwerfen“, sagte Ruttels Vorsitzender Harald Albers.

Derweil zogen vier friesländische Mannschaften gegen die ostfriesische Konkurrenz den Kürzeren. Bei den F-Jungen musste sich der Nachwuchs aus Rosenberg auf der Rücktour knapp mit zwei Wurf Rückstand Neuschoo (KV Esens) geschlagen geben.

Auch bei den D-Jungen entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit der roten Kugel (Hintour) waren die beiden Landesmeister, Südarle KV Norden und Grabstede, lange gleich auf. Erst mit der Holzkugel konnte Südarle die Weichen auf Sieg stellen und gewann mit fünf Wurf.

Bei der C-Jungen trat Ruttel als Titelverteidiger an. Das Team aus der Friesischen Wehde traf aber auf einen Gegner, „Waterkant“ Theener, der sich in bestechender Form präsentierte, und unterlag mit vier Wurf. Fast hätten die Frauen II aus Schweinebrück für eine Überraschung gegen den Titelverteidiger aus Schirum/Leegmoor gesorgt. An der Wende zwei Wurf zurück, lagen die Friesländerinnen kurz vor dem Ziel sogar in Front. Am Ende musste man sich aber mit einem Wurf geschlagen geben.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.