• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Aktion: Benefizspiel für Julia Grüning ein voller Erfolg

29.04.2013

Jever „Gemeinsam stark“ – unter diesem Motto kämpften die Verbandsliga-Handballer der HG Jever/Schortens am Sonntagnachmittag gegen die zwei Klassen höher spielende HSG Varel-Friesland; allerdings nicht um Punkte, sondern vielmehr um den größtmöglichen Erlös für Jevers A-Jugend-Spielerin Julia Grüning. Das durch HG-Trainerin Barbara Staszewski initiierte Benefizspiel – die NWZ  berichtete – wurde von den 555 Zuschauern in der Jahnhalle in Jever bestens angenommen und war ein voller Erfolg.

Die Eintrittsgelder, eine Tombola, mehrere Spenden – auch von den beiden Mannschaften –, eine Scheckübergabe der Firmen Bargen Baustoffe Jever und Dämmstoff-Vertrieb Sande in Höhe von 500 Euro, eine Versteigerung während der Halbzeitpause sowie der Erlös der Cafeteria gehen komplett an die an Krebs erkrankte 17-Jährige und ihre Familie. „Ich bekomme wieder Luft, und mir geht es immer besser“, sagte Julia Grüning, die das Spiel in der Halle verfolgte und sich gerührt zeigte: „Natürlich ist es großartig, wenn alle so hinter mir stehen!“

Auch die beiden Männerteams unterstützten die Aktion in großem Maße. „Ich finde es toll, wie sich der gesamte Verein engagiert und so etwas auf die Beine stellt“, kommentierte HG-Spielertrainer Hero Dirks. Sein Kollege, Drittliga-Coach Andrzej Staszewski, sagte: „Derartige Veranstaltungen sind genau richtig und zeigen, dass in Friesland jeder für jeden da ist.“ Beide freuten sich, guten Handball zeigen zu können, obwohl beide Mannschaften wenige Stunden zuvor noch im Ligabetrieb aktiv waren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich hoffe, dass Julia diese Aktion weiterhilft für die kommende Zeit“, sagte HSG-Spieler Oliver Staszewski, und Teamkollege Lukas Kalafut fügte hinzu: „Wenn man bei so einer Geschichte helfen kann, ist das immer eine gute Sache.“ Varels Hallensprecher Peter Wegener, der das Spiel kommentierte, freute sich über die tolle Atmosphäre: „So etwas geht natürlich unter die Haut, und es macht mich stolz, bei so einer schönen Aktion auch einen Teil beitragen zu können.“

Das sich die HSG letztlich, in dem von Karl-August Vater und Thomas Schelte geleitetem Spiel, mit 32:22 durchsetzte, war diesmal nur eine Randnotiz. Beide Teams zeigten eine engagierte Leistung. Besonders die Torhüter der HG konnten sich gut in Szene setzen, wie auch Hendrik Legler auf der Gegenseite. Er musste schon sehr früh in der Partie André Seefeldt ablösen, der bei einer Parade ohne Fremdeinwirkung umgeknickt war. Dies blieb der einzige Wermutstropfen in einem sehr fairen Spiel, in dem auch Julia Grüning wieder zu ihrem altbekannten Lächeln zurückfand. Mit diesem großartigen Erlebnis verbessert sich ihr Gesundheitszustand hoffentlich schneller als ohnehin schon – den vollen Rückhalt hat sie dabei längst nicht nur von ihrem gesamten Verein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.