• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Bezirksligisten stimmen Schlussakkord an

29.05.2015

Friesland Am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga richten sich alle Blicke an diesem Freitagabend zunächst auf das Gipfeltreffen und Aufstiegsendspiel zwischen dem Spitzenreiter VfL Wildeshausen (77 Punkte) und Verfolger Atlas Delmenhorst (76), das um 19.15 Uhr vor der Rekordkulisse von 4000 Zuschauern angestoßen wird.

Am Sonnabend schnüren sich dann auch die vier friesischen Teams zum letzten Mal in dieser Spielzeit die Fußballschuhe – wobei Obenstrohes Coach Gerold Steindor danach, wie angekündigt, seine langjährige Trainerkarriere beendet. Derweil hat der BV Bockhorn unter der Woche sein letztes Heimspiel gegen den STV Voslapp gewonnen.

BV Bockhorn - STV Voslapp 3:1 (3:0). Mit einem verdienten Heimsieg gegen den Absteiger hat sich die am Saisonende vor einem erneuten Umbruch stehende Mannschaft des scheidenden BVB-Trainers Sebastian Schütte von ihren Anhängern verabschiedet. „Die erste Halbzeit war hervorragend, da haben wir den Gegner ganz klar dominiert“, bilanzierte Schütte. Jeweils nach gutem Pressing hatten Kevin Weidner (15.) und Cihat Undav (20./auf Zuspiel von Patrick Degen) den BVB früh mit 2:0 in Führung gebracht, ehe Oliver Rauh nach einem schönen Spielzug auf 3:0 erhöhte (41.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Leider hat mein Team nach der Pause das Fußballspielen fast komplett eingestellt – dennoch war die Stimmung auf und neben dem Platz gut“, sagte Schütte. So war der Gegentreffer der Gäste durch Andreas Tecker (65.) zu verschmerzen.

SVE Wiefelstede - BV Bockhorn (Sonnabend, 15 Uhr). „Wir wollen die Saison möglichst mit einem Sieg abschließen, dann haben sich die Jungs die Pause auch redlich verdient“, sagt Sebastian Schütte vor seinem letzten Spiel als Trainer des BVB. Nach einer verkorksten Saison würden die Bockhorner mit einem Dreier immerhin noch auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken. „Mit 78 Treffern stellen wir die zweitbeste Offensive der Liga, darüber freuen wir uns“, sagt Schütte, den es zur neuen Saison gemeinsam mit Co-Trainer Simon Theilmann zum Landesligisten SV Brake zieht.

Ebenfalls den BVB verlassen werden – wie berichtet – Philip Immerthal, Niklas Fasshauer, Divan Erkek, Fabian Klische und Simon Koick (alle Heidmühler FC) sowie Oliver Rauh, Niklas Zytur und Philip Müller (alle TV Munderloh).

RW Sande - TSV Abbehausen (Sonnabend, 15 Uhr, Hermann-Schulz-Straße Cäciliengroden). „Wir fallen mit dem letzten Aufgebot über die Ziellinie“, hatte RW-Trainer Lars Poedtke schon vor dem Kellerduell am vergangenen Freitag gegen den STV Voslapp (1:4) gesagt. An der personell seit Wochen und Monaten angespannten Situation hat sich auch vor dem letzten Saisonspiel für den Absteiger nichts geändert. „Wir sind froh, wenn es vorbei ist – die Bezirksliga-Saison war schon sehr kräftezehrend.“

Unter Poedtke, der wie Co-Trainer Gerold Oltmanns bei den Rot-Weißen verlängert hat, wollen die Sander in der neuen Spielzeit mit fast unverändertem Kader dann an erfolgreiche Zeiten in der Kreisliga anknüpfen.

TuS Obenstrohe - VfL Oldenburg II (Sonnabend, 17 Uhr, Plaggenkrugstraße). „Natürlich ist das noch einmal ein ganz besonderes Spiel für mich“, hält Gerold Steindor mit seinen Emotionen nicht hinter dem Berg. Schließlich zieht er nach 30 Jahren, in denen er nach einer äußerst erfolgreichen aktiven Laufbahn (u.a. Zweitligist VfB Oldenburg) auch als Trainer zahlreiche Erfolge gefeiert hat, nun einen Schlussstrich. „Irgendwann muss mal Schluss sein“, sagt Steindor, dessen Amt zur neuen Saison der aktuelle Co-Trainer Rainer Kocks übernimmt.

„Ich wünsche mir, dass sich die Mannschaft im letzten Spiel noch einmal richtig reinhängt – auch wenn es keine Auswirkungen mehr auf die Tabelle hat. Einen Heimsieg zum Abschluss hätten sich auch unsere Fans verdient“, betont Steindor, der personell bis auf die verletzten Tim Stahl und Pascal Beyer aus dem Vollen schöpfen kann. Sein letztes Spiel im TuS-Dress absolviert dabei Bastian Kühn, der zur neuen Saison zum Aufsteiger Frisia Wilhelmshaven wechselt.

Heidmühler FC - STV Voslapp (Sonnabend, 17 Uhr, Klosterpark). Schon eine Remis würde der Mannschaft von Lars Klümper reichen, um das Minimalziel, den dritten Tabellenplatz, am Saisonende unter Dach und Fach zu bringen. „Ich habe an die Ehre der Spieler appelliert und hoffe, dass sich die Jungs noch mal zusammenreißen“, sagt der HFC-Coach, der gegen den Absteiger lediglich auf den angeschlagenen Rene Nabel verzichten muss.

Allerdings haben die Heidmühler die letzten beiden Spiele gegen die kompakt agierenden Voslapper nicht gewinnen können. Beide umkämpften Begegnungen endeten torlos. Ihr letztes Spiel im Trikot des HFC bestreiten Keeper Marcel Westermann (wird Torwarttrainer beim SV Wilhelmshaven), Björn Boller (Spielertrainer beim SVW II) und Tarek El-Ali (SVW).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.