• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Badminton: Bianca Pils feiert erfolgreiches Saisonende

11.04.2011

VAREL Mit guten Platzierungen beim letzten deutschen Ranglistenturnier der Erwachsenen O19 in der Saison 2010/2011 in Zittau (Sachsen) hat sich Bianca Pils vom Badminton-Verein-Varel bis August in die Sommerpause verabschiedet. Mit Mixed-Partner Henning Zanssen (VfL Maschen) erreichte sie Rang fünf. Im Doppel zog sie an der Seite von Sonja Schlösser (BV Gifhorn) ins Halbfinale ein und wurde letztlich Dritte.

Nach sechsstündiger Anreise ging es für Pils und ihren langjährigen Partner am Freitag direkt im Mixed los. Das an Position sechs gesetzte Duo hatte nach einem souveränen Auftakterfolg gegen eine hessische Paarung zwar im Achtelfinale gegen die Lokalmatadoren Axmann/Bartsch von Ausrichter Robur Zittau Probleme, setzte sich nach einem 16:21 im ersten Satz aber klar 21:13, 21:14 in den beiden folgenden Durchgängen durch.

Im Viertelfinale gegen Zander/Ufermann vom Erstligisten Hamburg und Lüdinghausen hatten sie im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance, unterlagen 12:21, spielten danach aber ohne Druck viel besser und mussten sich der Nummer eins der Setzliste nur knapp mit 18:21 geschlagen geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Damendoppel am Sonnabend spielte Pils erstmals mit Schlösser. „Ungesetzt und mit nicht viel Erwartung“, so Pils, gingen sie an den Start. Nach einem lockeren 21:12, 21:13 gegen Schlie/Heitkötter (Gifhorn/Refrath) folgte im Viertelfinale eine schwere Aufgabe. Gegen die an drei gesetzten Reich/Struschka (Anspach/Wehen) sicherten sich Pils/Schlösser aber sehr konzentriert den ersten Durchgang 21:12, lagen im zweiten jedoch 18:20 zurück. Doch die neu formierte Paarung zeigte sich nervenstark, wehrte alle Satzbälle ab und verwandelte selbst den ersten Matchball zum 23:21.

Im Halbfinale gegen die Nummer eins der Setzliste, Ufermann/Voigt (Lüdinghausen/Wittorf), ging der erste Satz 12:21 verloren. Im zweiten Durchgang hielten Pils/Schlösser aber etwas überraschend sehr gut mit und machten nach dem 17:17 vier Punkte in Folge zum Satzgewinn. Danach triumphierten die Favoriten jedoch 21:12. Dennoch waren die Varelerin und ihre Partnerin sehr zufrieden mit Platz drei bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt auf deutscher Ebene. Zumal sie das einzige Duo waren, das den Turniersiegerinnen einen Satz abnehmen konnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.