• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Squash: Boast-Busters katapultieren sich an Spitze

31.05.2017

Schortens Auftakt nach Maß für den Squash-Nachwuchs der Boast-Busters Jeverland: Am ersten Spieltag der Jugend-Oberliga haben die Jeverländer stark aufgetrumpft und sich mit drei Siegen in drei Spielen sofort an die Tabellenspitze katapultiert.

In Achim-Baden war das BBJ-Team auf die Gastgeber sowie den 1. SC Bremen und die SG Braunschweig/Hannover getroffen. Auch in dieser Saison spielt der Oldenburger David Lünnemann wieder für die Boast-Busters, da der SC Oldenburg kein eigenes Jugendteam gemeldet hat. So gingen die Jeverländer in der Besetzung Joke Ulrich, Tom Matzeschke, David Lünnemann und Tjark Toben als Favorit in den ersten Spieltag.

In den Partien gegen SC Achim-Baden und SG Braunschweig/Hannover setzten sich alle vier BBJ-Spieler jeweils mit 3:0 Sätzen gegen die Konkurrenten durch. Im Spiel gegen den 1. SC Bremen hatten Joke Ulrich, Tjark Toben und David Lünnenmann erneut keine Probleme und gewannen jeweils deutlich mit 3:0 Sätzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Spiel des Tages bekam es Tom Matzeschke mit dem Bremer Kaderspieler Lenox Vogt zu tun. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Im ersten Satz dominierte Matzeschke (11:3). Im zweiten Durchgang verlor er den Faden und musste diesen mit 7:11 abgeben. Der dritte glich dem ersten und ging mit 11:4 an den Jeverländer. In den Sätzen vier und fünf ging es indes hin und her – mit dem glücklicheren Ende für Matzeschke. Dieser setzte sich mit 11:3, 7:11, 11:4, 10:12 und 12:10 durch.

Am kommenden Spieltag (Sonnabend, 10. Juni) in Hamburg trifft das BBJ-Team auf den Titelverteidiger und aktuellen Tabellenzweiten Team Schleswig-Holstein, den drittplatzierten Sportwerk Hamburg, das Team Berlin sowie die LA Squasher Harsefeld/Stade. Dabei müssen die Jeverländer auf Tjark Toben verzichten. „Wer für ihn nachrückt, steht noch nicht fest“, erläutert BBJ-Trainer Mathias Urban, hat aber Vivien Wehneit und Jan Matzeschke im Blick.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.