• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

BVB Tigers gewinnen Krimi

22.01.2019

Bockhorn Viel spannender kann ein Basketball-Spiel kaum verlaufen, als am Samstagabend im Spitzenspiel zwischen den Bezirksligisten BV Bockhorn und TuS Petersfehn. Erst mit dem letzten Ammerländer Wurf, der angesichts einer aufmerksam arbeitenden Defensive der Hausherren nicht durch die Reuse flutschte, war das umkämpfte Verfolgerduell mit 77:75 (32:36) zugunsten der BVB Tigers entschieden.

Damit behält der starke Aufsteiger aus der Wehde als Tabellendritter seine ausgezeichnete Ausgangsposition im Titel-Dreikampf mit dem punktgleichen TV Oldersum (beide 16) und Spitzenreiter Bürgerfelder TB II (18), der allerdings schon drei Spiele mehr absolviert hat.

Gegen den Tabellenvierten aus Petersfehn waren die Bockhorner konzentriert gestartet und führten nach einem Dreier von Jannik Peters früh mit 17:8 (7.). Danach jedoch gab es einen Bruch im Angriffsspiel, und verfehlten zu viele Würfe ihr Ziel. So fanden die Gäste um Topscorer Christopher Ihnen (26/1) immer besser in die Partie und agierten treffsicher aus der Mitteldistanz. „Zudem kamen sie durch einige Unstimmigkeiten in unserer Defensive oft in Korbnähe und schlossen dort sicher ab“, analysierte Tobias Jürgens vom BVB.

Die erste Führung gelang den Ammerländern beim Stand von 27:29 (17.). Zwar sprach BVB-Trainer Miroslav Bujisic in der Pause angesichts eines Vier-Punkt-Rückstands die Fehler seiner Mannen an und stellte taktisch um. Doch wuchs der Rückstand nach dem Seitenwechsel zunächst auf 32:39 an.

Insbesondere Hergen Sasse spielte seine Qualitäten fortan aber wieder vermehrt im Eins-Gegen-Eins aus und hielt die Bockhorner damit im Spiel. Beim Stand von 48:52 ging es ins Schlussviertel. Sehr zum Ärger der Hausherren hatten Center Jan Scherer und Aufbauspieler Jürgens bereits im dritten Viertel ihr viertes Foul kassiert und mussten sich defensiv zurückhalten.

„Doch mit ordentlichem Rückenwind unserer lautstarken Fans und erhöhtem Druck auf dem Ball provozierten wir einige Ballverluste beim Gegner, die dann auch genutzt werden konnten“, freute sich Jürgens. Zudem erhielt der erst 15-jährige Sebastijan Saitovic in der entscheidenden Phase Einsatzzeit und zahlte das Vertrauern mit starken Aktionen zurück.

Jürgens sorgte in der 32. Minute für den Führungswechsel, ehe Sasse den Vorsprung auf sieben Zähler erhöhte (36.). Doch die Petersfehner ließen sich nicht abschütteln, trafen zwei wichtige Dreier und hielten die Partie bis zum Schluss offen. Allerdings verfehlte der letzte Wurf der Gäste sein Ziel – die Chance auf Verlängerung blieb ungenutzt. „Das war ein echter Krimi“, bilanzierte Bujisic: „Es war nicht unser bester Tag. Wir haben offensiv nie unserem Rhythmus gefunden. Aber: Hauptsache gewonnen, egal wie.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.