• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Massenkarambolage auf der A 29: Ein junger Mann stirbt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Sperrung Dauert An
Massenkarambolage auf der A 29: Ein junger Mann stirbt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Börnsen gewinnt S-Springen im Stechen

31.07.2012

VAREL Iver Börnsen ist der große Gewinner des 18. Großen Reitturniers des RC Varel-Rallenbüschen. Der Ahlhorner belegte vor zahlreichen Zuschauern beim erstmals auf der Reitanlage Bernd Langner am Birkenweg ausgetragenen S*-Springen auf seinem Pferd Chapot den ersten Platz. Mit einem fehlerfreien Ritt im Stechen verwies Börnsen am Sonntagnachmittag in einer Zeit von 32,72 Sekunden Inga Bruns vom RUFV Hesel und Umgebung auf den zweiten Platz. Die Ostfriesin blieb auf La-Belle im Stechen auch fehlerfrei, war aber in 32,77 Sekunden einen Hauch langsamer als der Sieger. Platz drei im Stechen sicherte sich ebenfalls Iver Börnsen. Mit seinem zweiten Pferd Colleen (0 Fehler/33,48 Sekunden) verwies er die für die TG Bad Zwischenahn startende Belgierin Dorien de Vocht auf Sincity (0/33,85) auf den vierten Platz.

Beste Friesländerin war Lokalmatadorin Greta Funke von der RG Dangast auf Louis. Mit ihrem fehlerfreien Ritt belegte sie im Stechen in einer Zeit von 37,19 Sekunden den achten Rang.

Turnierleiter Jürgen Ohlig und Bernd Langner waren mit dem Ablauf des zweitägigen Turniers sehr zufrieden. Mit rund 1000 Starts und 700 Reitern bei den Dressurprüfungen der Klassen E bis M und Springprüfungen der Klassen E bis S* konnte der RC Varel-Rallenbüschen einen neuen Rekord vermelden. „Die Veranstaltung ist sehr gut verlaufen. Das S-Springen mit seinen bis zu 1,50 Meter hohen Hindernissen und seinen mächtigen Oxern war sehenswert. Zudem hat das Wetter auch mitgespielt“, freute sich Ohlig und lobte die große Helferschar des Vereins. „Die Vorbereitung auf dieses Turnier war schon sehr intensiv“, so Vereinsvorsitzender Ohlig.

Beim M**-Springen setzte sich Inga Bruns vom RUFV Hesel und Umgebung auf La-Belle mit einem Null-Fehler-Ritt in einer Zeit von 56,14 Sekunden durch. Platz zwei belegte Iver Börnsen (RV Ahlhorn) auf Chapot (0 Fehler/56,99 Sekunden) vor Annika Kaimer (RUFV Hooksiel) auf Lucy (0/60,90).

In der Dressurprüfung der Klasse M* belegte Talke van der Velde vom RFV Rodenkirchen auf Anka mit der Wertungsnote 7,1 den ersten Platz. Die Dressurreiterin aus der Wesermarsch verwies Viola Abrahams (RC Oldenburg Land) auf Quod-Libeth mit der Wertungsnote 6,8 auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte Swantje Heuer (RV Ovelgönne von 1908) auf Fabelhafte 3 (6,6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.