• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Bootstour zum Start in die Ferien

27.06.2016

Mit einer Schifffahrt mit der Etta von Dangast sind am Freitag die Vareler Flüchtlingsfamilien in die Sommerferien gestartet. Die Fahrt um den Leuchtturm wurde möglich durch das Engagement der ehrenamtlichen Deutschlehrer sowie des Busunternehmens Bruns und des Engagements von Kapitän Anton Tapken. Einige Familien hatten noch nie den Jadebusen gesehen. An Bord herrschte frohe Stimmung, obwohl der Nebel nur knapp den Leuchtturm freigab. Statt der Sonne strahlten die Kinder. Sorgen waren für eine kurze Weile vergessen. Nach den Sommerferien wird es neue Sprachlernprogramme auf unterschiedlichem Niveau geben, vielerlei Integrationshilfen sind geplant. Wer Zeit und Lust hat, darf sich gerne einbringen.

Ihren neuen Roman hat jetzt die Vareler Autorin Annabell Kretschmann vorgestellt. Die Geschichte des historischen Romans „Im Zeichen der Minerva“ spielt im Jahr 58 nach Christus. Der Gladiator Magnus stirbt unter den johlenden Rufen der Zuschauer in der Arena Pompejis. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch dann entdeckt der Arzt der populären Kämpfer, dass Magnus nicht an seinen Verletzungen gestorben sein kann. Es entwickelt sich ein Krimi um Macht und Korruption. Der 350-Seiten-Roman ist im Verlag von Florian Isensee erschienen (ISBN 978-3-7308-1272-3). Er kostet 14,80 Euro.

Bei der Marinekutterregatta der Kieler Woche trat die gemeinsame Schulmannschaft des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel, der Oberschule Hohenkirchen und der Oberschule Varel unter dem Teamnamen „Schulsegeln Friesland“ zum zweiten Mal an. Wegen stärkeren Windverhältnissen konnte die relativ leichte Schulmannschaft nicht an den Vorjahreserfolg (beste Schulmannschaft) anknüpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Steuermann Jörn Kickler lobt die Einsatzbereitschaft und Freude am Wassersport: „Die junge Crew hatte viel Spaß an den spannenden Wettfahrten und vollen Einsatz gezeigt.“ Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 16 Jahren bewiesen bei den sieben Wettfahrten seglerisches Geschick und Durchhaltevermögen.

In enger Kooperation mit dem Segelverein Varel bieten die drei beteiligten Schulen seit mehreren Jahren Ganztagsangebote im Bereich Segeln an. Erneut gelang es in diesem Jahr, eine Mannschaft aus allen drei Schulen aufzustellen. Neben vielen Eindrücken von der großen internationalen Segelveranstaltung nahmen sie die Erfahrung mit, dass beim Kuttersegeln sportliches Miteinander und Teamgeist gefragt sind.  

Mit der Siegerehrung endete am Wochenende das elfte Diedel-Segger-Gedächtnis-Turnier. Sohn Hans-Dieter ließ mit seiner Frau Ingrid die Leidenschaften seines Vaters – Sport, Spiel und Singen – weiterleben. Unterstützt werden sie von ihren Kindern Karen mit Ehemann Björn und Mark mit Ehefrau Birgit. An diesem Wochenende wurde Skat gespielt und gesungen. Das Wochenende davor stand im Zeichen des Boßelsports. Den ganzen Sonnabend herrschte auf der Bürgermeister-Osterloh-Straße vor dem Büppeler Krug reger Boßelverkehr.

Die Sieger wurden am Sonntag ausgezeichnet beim Frühschoppen mit Siegerehrung und Chorgesang vom Männergesangverein „Einigkeit“. Pokale und Präsente gab es für die Gewinner des Boßelwettbewerbs.

Bei den Kindern bis acht Jahren siegte Lasse Cordes, bei den Kindern bis zwölf Jahren Dominik Köster, bei den Jugendlichen bis 16 Jahren Leonie Gerdes. In der Abteilung Mixed Boßeln Ü50 siegten Waltraud Schütte und Dieter Köster, U50 Heidi und Jens Deppe. Bei den Frauen Ü50 waren Annemie Nieblich und Marga Juilfs erfolgreich, U50 Heike Lubczyk und Claudia Cordes. Bei den Männern Ü50 gewannen Hartmut Hülsebusch und Frank Jürgens, U50 Olli und Frank Gebken. Beim Skat konnte sich Henry Schwarze vor der Konkurrenz behaupten.

Geehrt wurden zudem Femke und Lasse Cordes. Enno Juilfs, Vorsitzender des KBV Fleu weg Büppel, zeichnete sie aus für die Bronzemedaille bei der FKV-Meisterschaft.

An der Siegerehrung am Sonntagmorgen nahm auch Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner teil, der die Schirmherrschaft für das Turnier in Büppel übernommen hat. Er lobte die Veranstaltung, die dem Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft diene.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.