• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Boßel-Mannschaften greifen nach Krone

22.04.2016

Friesland /Ardrof Zum Abschluss der Saison im Mannschaftstraßenboßeln kommt es an an diesem Wochenende im Kreisverband Wittmund in Ardorf zum Vergleich der ostfriesischen und oldenburgischen Landesmeister. Nachdem am vergangenen Sonntag die ostfriesischen Meister ebenfalls auf diesen Wurfstrecken gekürt wurden, soll jetzt der höchste Titel im Mannschaftsboßeln des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) ausgeworfen werden. In 19 verschiedenen Klassen geht es jetzt um die Krone des Boßelsports bei der FKV-Mannschaftsmeisterschaft.

Mannschaften aus 29 verschiedenen Vereinen treten an. Aus dem Landkreis Friesland sind Schweinebrück (weibliche Jugend A, Frauen III), Garms (Männer III), Zetel/Osterende (männliche Jugend C), Grabstede (weibliche Jugend F) und Grünenkamp (Frauen III) am Start. Die vier Teams Schweinebrück (weibliche Jugend A), Schirumer Leegmoor (Frauen III), Delfshausen (Frauen IV) und Pfalzdorf (Männer II) wollen ihre Titel verteidigen. Schweinebrück, Schirumer Leegmoor, Südarle und Pfalzdorf sind doppelt vertreten. Torsholt ist gleich mit vier Jugendteams und Moorriem mit drei Nachwuchsteams dabei.

An diesem Sonnabend um 14 Uhr beginnt auf zwei Wurfstrecken der Countdown für diese FKV-Meisterschaften. Von Ardorf in Richtung Spekendorf gehen die weiblichen Nachwuchskräfte der Jugend B, C, und D an den Start. Auf der Powerstrecke dürfte es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommen. Auf der Wurfstrecke Webershausen in Richtung Burhafe wird in vier Altersklassen, Frauen III und IV sowie männliche Jugend C und D, gestartet. Auf dem Alten Postweg wird die weibliche und männliche Jugend E und F zum Finale gebeten. Dabei wird nicht auf der Wurfstrecke der Landesmeisterschaft in Ostfriesland geworfen, sondern auf dem zweiten Streckenabschnitt vom Kreuzungsbereich Poggenkrug in Richtung Willen. Im Anschluss findet die gemeinsame Siegerehrung in der Gaststätte Müller in Ardorf statt. Hier werden nicht nur Urkunden und Plaketten ausgegeben, sondern alle Teams mit Edelmetall ausgestattet.

Auch am Sonntag werfen die Friesensportler auf drei Wurfstrecken. Von Webershausen in Richtung Negenbargen treten ab 9.30 Uhr die Altersklassen Männer III und Frauen II an. Auf der Wurfstrecke Ardorf in Richtung Spekendorf werfen die drei Altersklassen Männer IV und V sowie die weibliche A-Jugend.

Auf der rillenbestückten Wurfstrecke von Ardorf in Richtung Collrunge kommt es zum „Kampf der Giganten“ der Männer II. Zum vierten Mal treffen Pfalzdorf (KV Aurich) und Halsbek (Ammerland) im Endspiel um die FKV-Meisterschaft aufeinander (9.30 Uhr). Es wird ein Duell auf Augenhöhe erwartet.

Danach treten die männliche A- und B-Jugend an. Für die Oldenburger Teams wird es auf ostfriesischem Boden, sicher nicht leicht. Zumeist gaben die Ostfriesen den Ton an. Im Vorjahr gewannen die Ostfriesen von 19 Entscheidungen 13 Meisterschaften, die Oldenburger sechs. Im Jahr zuvor hieß es 14:5 für Ostfriesland. Mit einer Siegerehrung klingt die Mannschaftssaison 2015/16 in der Gaststätte Müller in Ardorf aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.