• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Boßelvereine erfolgreich

20.04.2017

Erstmals seit Jahren konnte zu Beginn des diesjährigen Königsschießens der Schützen aus Grabstede wieder ein Schüler- und Jugendkönigshaus proklamiert werden. Schülerkönig wurde Lino Brüggemann und Jugendkönig Johann Schröder, der von seinem Jugendritter Collin Frickel unterstützt wird.

Anschließend konnten die anwesenden Mitglieder des Vereins den goldenen Schuss auf die Königsscheibe abgeben. Nach einem vom Festausschuss organisierten griechischen Abendessen wurden die neuen „Majestäten“ durch den Vorsitzenden proklamiert.

Die Grabsteder Schützenregierung 2017 wird von Schützenkönig Ralf Heitmann und Schützenkönigin Michaela Bitter angeführt. Sie werden dabei von ihrem Hofstaat unterstützt. Erster Ritter wurde Markus Schaffrath, zweiter Ritter Wilke Bretting. Die Königin wird von der ersten Hofdame Helma Buß und der zweiten Hofdame Alexandra Schaffrath unterstützt. Unter dem Beifall der Vereinsmitglieder wurden den Mitgliedern des Königshauses die Ehrenzeichen, Königsketten, Schnüren und Orden verliehen. Nun beginnen die Vorbereitungen für das diesjährige Firmen- und Vereinsschießen (FVS) bei den Grabstedern. Das FVS wird in diesem Jahr im Zeitraum vom 12. Juni bis 23. Juni stattfinden. Die Siegerehrung findet auf dem Sommerfest am 16. Juli statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen neuen ersten Vorsitzenden hat der Boßelverein „Pattlöper“ Astederfeld. Bei der Jahreshauptversammlung stellte sich der bisherige erste Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Schubert, nicht mehr zur Wahl. Stattdessen übernahm der bisherige Kassenwart, Alexander Bogdahn seinen Posten. Zweiter Vorsitzender bleibt Stefan Schubert. Neuer Kassenwart ist Christian Bäcker und neue Schriftführerin ist Jessica Frerichs.

Auch sportlich gab es Neues bei den Boßlern. Zum ersten Mal nahmen die Herren- und die Frauenmannschaft im zusammengelegten Kreis Nord-West am Punktspielbetrieb teil. In der dritten Kreisklasse trafen die Herren aber gleich auf schwierige neue Gegner, der Abstieg konnte aber verhindert werden. Die Frauen belegten dagegen sogar den ersten Platz in ihrer Klasse.

Auch bei den Boßlern „Freier Friese“ aus Steinhausen standen Vorstandswahlen an. Uwe Voß wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Gerold Oltmanns bekleidet den Posten des zweiten Vorsitzenden; dritter Vorsitzender ist Holger Gerriets. Zum Geschäftsführer wurde Björn Weber gewählt, Schriftführer und Passwart wurde Paul Pippis. Das Amt des Pressewarts bekleidet Karl-Hermann Brunken und das der Kassenprüferin Kathrin Behrends. Die erste Männermannschaft boßelte sich in der ersten Kreisklasse auf Platz drei; die zweite Mannschaft erreichte Rang fünf in der dritten Kreisklasse. Die Frauen holten in der zweiten Kreisklasse gar den Meistertitel. Auch Solo-Erfolge gab es, denn bei den Kreiseinzelmeisterschaften sicherten sich Sarah Popken mit Gummi und Andre Lück mit Holz jeweils Platz drei.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Zetel/Neuenburg, Hans-Werner Kammer, konnten sich interessierte Zeteler Bürgerinnen und Bürger in den Räumlichkeiten des Neuenburger Hofs über die Einführung der „Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge“ informieren. Die ausgebuchte Veranstaltung zeigte das große Interesse an dem Thema, zu der Bernd-Carsten Hiebing (MdL), politischer Sprecher der CDU Fraktion im niedersächsischen Landtag, als Gastredner gewonnen werden konnte. „Durch die Gesetzesänderung des Paragrafen 6b des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes (NKAG) wird eine andere Form der Straßenfinanzierung ermöglicht“, erklärte Hiebing, der weiterhin die Unterschiede zwischen der bisherigen Straßenausbaubeitragssatzung zu der neuen Satzung aufzeigte. In einer anschließenden Diskussion konnten die Veranstaltungsteilnehmer ihre Sorgen und Nöte kundtun und eigene Vorschläge einbringen. Hans-Werner Kammer und Jörg Mondorf (Fraktionssprecher der CDU im Rat der Gemeinde Zetel) sehen in der rechtlichen Neuerung große Chancen. „Es ist noch eine Menge Arbeit, die rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen auszuloten“, erklärte Kammer. Allerdings werde durch die Anpassung die Möglichkeit geschaffen, den Zustand der Straßen in der Gemeinde langfristig zu verbessern und auf einem guten Niveau zu halten. Die CDU Zetel/Neuenburg habe in diesem Zusammenhang schon einen Antrag mit einem Forderungskatalog an die Gemeinde erstellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.