• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesensport: Boßler kämpfen um 4000 Euro Preisgeld

26.07.2013

Zetel Ein Friesensport-Leckerbissen steht für Boßler von diesem Freitag bis Sonntag auf der für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrten Fuhrenkampstraße in Zetel auf dem Programm. Der KBV „Bahn rein“ Zetel-Osterende veranstaltet dort zum 20. Mal das traditionelle Boßelturnier um den High-Light-Cup. Es ist somit das älteste Turnier dieser Art für Zweierteams, und erneut warten stattliche Preisgelder von insgesamt ca. 4000 Euro auf die Sieger und Platzierten.

Große Überraschung

Die umfangreichen Vorbereitungen des bewährten Organisationsteams um Jens Hullmeine und Hergen Hullen sind abgeschlossen. Das Großereignis mit über 400 Boßlern und Boßlerinnen, die in 219 Teams in vier verschiedenen Klassen antreten, kann beginnen. Darunter sind diverse Topwerfer aus der Championstour des Friesischen Klootschießerverbands (FKV). Im Vorjahr hatte es sicherlich eine der größten Überraschungen in der High-Light-Cup-Geschichte gegeben, als der Frauenwettbewerb von den erst 14-jährigen Feenja Bohlken und Jana Schonvogel (KBV Schweinebrück) gewonnen wurde. Auch im Männerwettbewerb kamen in Kevin Dupicak/Holger Alberts die Sieger aus der Friesischen Wehde.

Der Jubiläumswettbewerb beginnt am späten Freitagnachmittag um 17.30 Uhr. Abgeworfen wird auf halber Strecke der Fuhrenkampstraße (in Höhe Festplatz) in zwei Richtungen. Für jedes Team entscheiden sechs Würfe in den Paarungen über das Weiterkommen im K.o.-System. Los geht’s mit dem beliebten Mixedturnier, das lange vor dem Anmeldeschluss ausgebucht war. Dort werfen im Team eine Frau und ein Mann, die aus unterschiedlichen Vereinen kommen dürfen. Oft treten hier auch Paare an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Vorjahr gewannen Simone Davids/Robert Djuren (Westeraccum) in Zetel bereits zum fünften Mal. Dass es ein neues Siegerpaar geben wird, ist sicher, denn Simone Davids tritt diesmal mit Hartmut Raveling (Langefeld) an. Mit dem Sieg in der Vorwoche in Wiesederfehn haben derweil Astrid Hinrichs/Christoph Müller (Schweinebrück/Kreuzmoor) auf sich aufmerksam gemacht. Derweil kommt es zu einem Bruder-Duell wenn Stefan Runge mit Anika Carstens (beide Kreuzmoor) auf Christian Runge mit Mareike Tielemann (Kreuzmoor/Schweinebrück) trifft. Im Anschluss an das Mixedturnier findet die „Players-Party“ statt. Zum 20-jährigen Bestehen wird um 19.30 Uhr ein Fass Freibier angestochen.

Am Sonnabend um 16.30 Uhr geht es mit der Konkurrenz der Frauen und Männer III/IV weiter. Dort, wie auch bei der Männer-Hauptklasse, müssen die Zweierteams aus einem Verein kommen. Etliche Könner messen sich im Männer-Seniorenfeld. Dort wird der erfolgreichste Boßler im Friesischen Klootschießerverband, Harm Henkel aus Pfalzdorf, zusammen mit seinem Partner Ammo Janssen zum engsten Favoritenkreis gerechnet. Die Titelverteidigung streben Hinrich Goldenstein/Reentje Look (Westeraccum) an. Auch dabei sind die Erfolgswerfer Hans Wilms/Helmut Röseler (Altjührden/Obenstrohe).

Auch das Frauenfeld der 20. Auflage war mit 32 Teams lange vor Toreschluss ausgebucht. Das junge Schweinebrücker Team Feenja Bohlken/Jana Schonvogel muss mit dem Druck Titelverteidigung zurecht kommen. Die beiden 15-Jährigen werden sicherlich dennoch unbekümmert ihre Wurfleistungen abrufen. Zum Favoritenkreis muss man die zweifachen Cup-Gewinner Maike Feus/Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld) und Marion Reuter/Anna Friedrichs (Rahe) zählen. Championstour-Siegerin Astrid Hinrichs (Schweinebrück) tritt mit Leentje Eggers an.

99 Männer-Duos

Am Sonntag treten zum Abschluss ab 11 Uhr dann 99 Männer-Duos gegeneinander an. Nach sieben Runden steht das Siegerteam, dem 1000 Euro winken, fest. Die Titelverteidiger Kevin Dupiczak/Holger Alberts aus Grabstede haben in der ersten Runde ein Freilos. Mit dabei sind auch die dreimaligen Cup-Gewinner Frido Walter und Dieter Henkel aus Pfalzdorf. Sicher auch eine interessante Partie werden sich die letztjährigen Dritten, Reiner Hiljegerdes/Marvin Coldewey (Halsbek), mit den „Altmeistern“ Hans-Georg Bohlken/Gisbert Stulke (Schweinebrück) liefern.

Prognosen können auf der wunderschön gelegenen, schmalen Wurfstrecke schnell gekippt werden. Schon oft haben die vermeintlich „Kleinen“ den „Großen“ beim High-Light-Cup ein Bein gestellt. Die Siegerehrungen finden jeweils im Anschluss an die Finalbegegnungen statt.


Mehr Infos unter   www.kbv-zetel-osterende.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.