• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Botschafter auf dem Rad

15.06.2016

Der MTV Jever mit Vorsitzendem Eckhard Kohls ist stolz auf Sportkeglerin Hella Tadken-Taddicken (ovales Bild): Sie errang den Titel Deutsche Meisterin A in der Einzelmeisterschaft der Damen. Bei der Landesmeisterschaft errang sie Platz eins, bei der Bundesmeisterschaft Platz drei. Seit 1975 kegelt sie in der Sportkegelabteilung des MTV. Bereits als Jugendliche und Juniorin war sie regional und national erfolgreich. 1983 war sie Deutsche Meisterin der Junioren und Mitglied im Junioren-Nationalteam. 1987 gelang ihr mit ihrer Damenmannschaft der Aufstieg in die Bundesliga. Inzwischen blickt sie auf 40 erfolgreiche Jahre im Sportkegeln zurück.

Als Mikroschul-Botschafterin tritt zurzeit auch Marta Binder wieder in die Pedale für Opportunity International: Am Dienstag machte sie Station beim Freundeskreis Ghana mit Pastor Rüdiger Möllenberg und den jeverschen Unternehmern Dr. Karl Harms und Jochen Ewald. Bei drei Radtouren durch Deutschland ist sie rund 4600 Kilometer gefahren und hat stolze 62 000 Euro Spenden für Schulen für die Ärmsten in Ghana gesammelt. Bei ihrer nun laufenden 4. Tour will sie die 7000 Kilometer vollmachen.

Für den Verein „Engel mit Herz“, der mittellosen Krebspatienten Urlaub unter anderem in Ostfriesland ermöglicht und Wünsche von Schwerstkranken erfüllt, radelt Botschafter Oliver Trelenberg aus Hagen durch Deutschland. Am Sonntag machte er Station in Jever, am Dienstag war er in Sande zu Gast. Nun geht es weiter auf dem Nordsee-Küstenradweg. Insgesamt wird er 60 Tage unterwegs sein und etwa 3200 Kilometer fahren. Auf seinem Weg sammelt er Spenden. Trelenberg war bis 2003 schwerer Alkoholiker, es folgten psychische Krankheiten und 2013 kam die Diagnose Kehlkopfkrebs. „Ich bin also selbst betroffen“, sagt er. Mit dem Radfahren wolle er nun anderen helfen. Bereits 2015 legte er 2500 Kilometer zugunsten des Deutschen Kinderhospizvereins zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass die Tänzer des Tanzsportclubs Jever nicht nur hervorragend tanzen, sondern auch den Zusammenhalt fördern, haben sie bei einer von Ute und Reinhold Scharff organisierten Fahrradtour bewiesen. Zunächst ging es per Bahn und Auto nach Esens. Von dort radelten die Tänzer Richtung Altfunnixsiel, um über Eggelingen nach Jever zurückzukehren.

Nach mehr als 26 Jahren bei der Volksbank Jever hat der Vorstand Margret Rudolph, Assistentin in der Firmenkundenbetreuung, in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer Feierstunde bedankte sich der Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Ihre berufliche Laufbahn begann die gebürtige Insulanerin mit einer Ausbildung zur Verwaltungsangestellten bei der Stadt Norderney, bevor es sie 1978 auf das Festland zog, wo sie in der Kreditabteilung der Raiffeisen-Volksbank Jever arbeitete. Nach der Erziehung ihrer Kinder kehrte sie am 1. September 1992 zurück und arbeitete unter anderem in der Abteilung Vertrieb, Organisation und Planung. 2000 wechselte Rudolph in den Kundenempfang und war als Firmenkundenassistentin erste Ansprechpartnerin für Kunden und Kollegen.

Seit mehreren Jahren treffen sich Seniorenbeiräte zum Informationsaustausch mit einem kleinen Beiprogramm. Dieses Mal war der Seniorenbeirat Jever Gast beim Seniorenbeirat Esens in Werdum. „Ich war sehr beeindruckt, was diese kleine Gemeinde alles auf die Beine gestellt hat. Neidisch war ich auf den Fitnessparcours für Jung und Alt – sehr nachahmenswert für Jever etwa auf der bisherigen Minigolfanlage“, sagt Vorsitzende Renate Huckfeld.

Wie jedes Jahr hat der Bürgerverein Jever auch in diesem Jahr wieder die Sitzbänke in der Stadt gereinigt. Rund 20 Mitglieder schwärmten nach einem Frühstück aus, um Bänke und Papierkörbe von Schmutz und Unrat zu befreien. Viele Bänke wurden auch mit einem neuen Anstrich versehen. Größere Schäden an Sitzflächen und Lehnen wurden protokolliert und werden später beseitigt. So wurden über 100 Bänke für die Saison fit gemacht, betont der 2. Vorsitzende Heiko Schönbohm.


     www.oid.org 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.