• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Röbke-Elf verpasst nächsten Befreiungsschlag knapp

09.04.2018

Brake /Neuenburg Trotz einer starken Leistung vor allem nach der Pause standen die akut abstiegsgefährdeten Landesliga-Fußballerinnen der SG Neuenburg/Dangastermoor am Sonntagmittag in der Wesermarsch auf ungewohntem Kunstrasen am Ende wieder mit leeren Händen da. Durch die äußerst bittere 2:3 (0:2)-Niederlage im Kellerduell beim SV Brake verpasste die Elf des Trainer-Duos Henning Röbke/Pit Hilbers den zweiten Befreiungsschlag in Folge, nachdem das Schlusslicht in der Vorwoche gegen Oythe noch den ersten Saisonsieg bejubelt hatte.

„Das ist unheimlich bitter“, bilanzierte Röbke nachdem die Aufholjagd in Brake nach der Pause nicht von Erfolg gekrönt worden war, da die Friesländerinnen in der Nachspielzeit noch das 2:3 hatten hinnehmen müssen: „Ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen!“

Aber der Reihe nach: Schon in der Anfangsphase hatten die Neuenburgerinnen Pech, als ein Schuss von Verena Klockgether nur an den Innenpfosten klatschte. Dagegen ging Brake nach gut einer halben Stunde durch einen von Josephine Schnibbe getretenen Kullerball, der an Freund und Feind vorbei ins SG-Tor gerollt war, in Front (31.). „Bis zu diesem Zufalls-Ding waren wir gut in der Partie“, analysierte Röbke, der mit seiner Mannschaft kurz vor der Pause auch noch das 2:0 durch Marieke Schnare hinnehmen musste. Sie war nach einer Ecke zu frei zum Kopfball gekommen (42.).

„Wir haben das Team in der Pause wieder aufgebaut, dank einiger taktischer Umstellungen den Druck erhöht und ein gepflegtes Kurzpassspiel aufgezogen“, lobte der SG-Coach und sprach von einer „Riesen-Leistung“. Zwar wurden die ersten Chancen zum Anschlusstreffer ausgelassen, dann aber setzte sich Renee Jürgens über die linke Seite durch und flankte auf Jannina Bernau, die zum 1:2 einschob (73.). Und es kam noch besser: Nach einem tollen Pass in die Schnittstelle von Bernau markierte Klockgether den umjubelten Ausgleich zum 2:2 (80.).

„Wir haben danach zwar durchaus versucht, den Siegtreffer zu erzielen, aber hinten nicht alles aufgemacht“, betonte Röbke. Dennoch besiegelte ein Fernschuss von Kerryn Heise noch die unglückliche Niederlage der Neuenburgerinnen (90.+1).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.