• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Handball: Bubalos stehen bei HSG Varel-Friesland vor Absprung

26.04.2014

Varel Bei der HSG Varel-Friesland deuten sich weitere personelle Veränderungen mit Blick auf die neue Spielzeit an. Schon länger war über die weitere Zukunft der Zwillingsbrüder Petar und Andrija Bubalo beim Handball-Drittligisten spekuliert worden. Nun deutet einiges darauf hin, dass die beiden Junioren-Nationalspieler aus Bosnien-Herzegowina eventuell schon an diesem Sonnabend (19.30 Uhr, Manfred-Schmidt-Sporthalle Altjührden) in der schweren Heimpartie gegen den TV Korschenbroich ihr letztes Spiel im Trikot der Friesländer bestreiten.

Wie HSG-Vorstand Lothar Brecht am Freitagabend auf Nachfrage bestätigte, sind die Gespräche mit den beiden 22-Jährigen, die seit dem 1. Juli 2011 zur Vareler Mannschaft gehören und noch gültige Verträge für eine weitere Saison besitzen, in der Endphase.

Beide Bubalos sollen dem Vernehmen nach signalisiert haben, dass sie den Verein verlassen wollen, um eine neue Herausforderung zu suchen. Im Falle der vorzeitigen Vertragsauflösung ist es durchaus denkbar, dass das Duo in den letzten Saisonspielen schon nicht mehr für die HSG aufläuft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während auf Rückraum rechts – der Stammposition von Petar Bubalo – im 22-jährigen Rückkehrer Renke Bitter (vom Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg) bereits eine adäquate Verstärkung für die kommende Spielzeit verpflichtet wurde, bestünde auf Linksaußen noch Handlungsbedarf – wenn es die begrenzten finanziellen Möglichkeiten der HSG zulassen.

Als weitere Zugänge für die neue Saison waren zuvor von den Verantwortlichen bereits der 22-jährige Rechtsaußen Sascha Nijland (TSV Daverden), der 17-jährige Mittelmann Jonas Schweigart sowie das 19-jährige Torwart-Talent Levin Stasch (beide A-Jugend der JSG Wilhelmshaven) präsentiert worden. Unterdessen wurden die Verträge der Routiniers Andre Seefeldt (Tor) und Martins Libergs sowie von Oliver Staszewski verlängert, während Regisseur und Kapitän Niels Bötel die Vareler verlassen wird.

Derweil wird Vaidas Dilkas Nachfolger von Jaroslaw Frackowiak als Trainer der Vareler Zweiten, die in der Verbandsliga nach dem Verlust diverser Leistungsträger – die NWZ  berichtete – am Saisonende vor einem großen Umbruch steht. „Vaidas wird zur neuen Spielzeit als Spielertrainer der HSG Varel-Friesland II aktiv“, bestätigte Brecht. Aktuell sei man dabei, eine deutlich verjüngte Mannschaft für die neue Verbandsliga-Saison zusammenzustellen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.