• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Bühnenbau und Sport

29.09.2010

Das neue Bühnenbauteam um Manfred Brunken hat sich zum ersten Werkstattgespräch im Vereenshuus Neuenburg getroffen. Wilfried Helmlke, Uwe Cordes, Günter Buhr, Karlheinz Lachmann, Mario Wilken, Peter Frickl, Wolfgang Kuhlmann, Wolfgang Half und Wolfgang Stammer folgten dem Aufruf des Vereins Gaudium Frisia, um die gestalterische Umsetzung des Bühnenbildes für das Freilichttheater „Der Schimmelreiter“ 2011 in Dangast mit vereinten Kräften zu realisieren. Drei weitere Interessenten werden noch in den nächsten Wochen das Team verstärken. Sie stellen sich der Herausforderung und bringen ihr vielfältiges handwerkliches Know-how über Schlosser- bis Holzarbeiten in eine starke Gemeinschaft ein. In den nächsten Monaten wollen die Bühnenbauer möglichst viele Gewerke in der Werkstatt in Bockhorn vorfertigen. Für eigentlichen Aufbau vor Ort steht nur ein schmaler Zeitkorridor von zwei Wochen – nach der Beendigung der Brutzeit und vor den eigentlich Hauptproben auf der Spielfläche – zur Verfügung. Der Vorsitzende Andreas Meinen war von der großen Hilfsbereitschaft überwältigt und bedankte sich bei den Teilnehmern für ihr Engagement. „Mit diesem Team kann man den Aufgaben gelassen entgegensehen“, zeigte er sich überzeugt. Informationen zum Freilichttheater gibt es in allen Fremdenverkehrsbüros. Karten können in allen Nordwest-Ticket-Vorverkaufsstellen, unter www.freilichttheater-dangast.de oder telefonisch unter 0421 36 36 36 bestellt werden.

1000 Euro spendete jetzt die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) dem Friesischen Kreissportbund. Klaus Blum, Direktor für das Firmenkundengeschäft, und Anette Batke, stellvertretende Direktorin für das Privatkundengeschäft, überreichten die Summe symbolisch am Dienstag der Vorsitzenden des Friesischen Kreissportbundes, Anita Dierks, und der stellvertretenden Vorsitzenden und Gleichstellungsbeauftragten, Inse Wiechmann. „Die Spende tut uns ganz gut“, erklärt Anita Dierks. „Wir freuen uns sehr.“ Das Geld solle nun hauptsächlich in die Jugendarbeit und Sportförderung fließen. Genaueres werde nun in nächster Zeit beraten. Wie wichtig es der LzO ist, auch den Breitensport zu unterstützen, das heißt nicht nur den Leistungssport, betonte Batke. Sport sei nicht nur körperlich wichtig, sondern auch zum Stressabbau. Die 1000 Euro kommen aus Mitteln des Lotteriespiels „Sparen + Gewinnen“ der LzO, mit der die Bank die acht Kreis- und Stadtsportbünde im Geschäftsgebiet Oldenburg unterstützt. Anlass ist die seit 2008 bestehende Partnerschaft zwischen der Sparkassen-Finanzgruppe und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Der Vorstand der LzO kann jedoch nicht nur große Reden schwingen: Vor kurzem bestanden alle Vorstandsmitglieder das Sportabzeichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.