• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Büppels C-Juniorinnen zeigen Können auf internationaler Ebene

23.06.2018

Büppel Die C-Juniorinnen des TuS Büppel, die in der soeben abgelaufenen Bezirksliga-Saison den vierten Platz belegten, haben nach ihrer Teilnahme am Deutschland-Finale des Volkswagen-Junior-Masters (die NWZ berichtete) die nächste große Turnier-Erfahrung gemacht. Das U-15-Team des Trainerduos Jean Kirsch-Best und Ruben Best nahm am hochkarätig und international besetzten Mädchenfußball-Wettstreit um den „Sparkassen-Cup“ in Steinhagen teil und belegte am Ende den elften Platz unter 16 Mannschaften.

„Dass wir als jüngerer Jahrgang mit vielen Teams spielerisch sowie kämpferisch mithalten konnten, war nicht selbstverständlich. Die Mädels können super stolz auf sich sein“, bilanzierte das Trainergespann zufrieden. Denn schon die Vorrundengruppe hatte es in sich. Nach dem souveränen 3:0-Auftaktsieg gegen Gastgeber SG Steinhagen/Amshausen zeigten die Büppelerinnen auch gegen den späteren Turniersieger Bayer Leverkusen eine gute Leistung. Am Ende entschied die Werks-Elf jedoch das Spiel durch drei Treffer nach Fernschüssen für sich.

Gegen den Nachwuchs des niederländischen Spitzenclubs ADO Den Haag tat sich das TuS-Team etwas schwerer. „Die Kraft und Konzentration ließ bei unserm Team nach, sodass die Niederländerinnen einfache Fehler nutzten und am Ende hochverdient gewannen“, analysierte Kirsch-Best.

Somit qualifizierten sich die Büppelerinnen für die Silberrunde und spielten am nächsten Tag um die Plätze neun bis zwölf. Im ersten Spiel gegen die starken Dänen von Haderslev FK kamen die Grün-Weißen gut ins Spiel, ein individueller Fehler und ein schön herausgespielter Konter sorgten jedoch für die knappe Niederlage. Es folgte ein hochverdienter 1:0-Sieg gegen Bielefeld.

„Im letzten Spiel gegen Quick Den Haag legten die Mädels noch einmal eine Schippe drauf. Der Ball lief super, es wurden viele Chancen erspielt, nur der Ball wollte mal wieder nicht ins Tor“, bilanzierte Kirsch-Best: „So kam es, wie es kommen musste: Aus unserer Torchance heraus konterten die Niederländerinnen und machen mit ihrer ersten Einschussmöglichkeit das Siegtor.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.