• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Büppels großer Kampf bei Favorit bleibt unbelohnt

11.11.2019

Büppel Gut 70 Minuten lang haben die Fußballerinnen von Schlusslicht TuS Büppel beim klar favorisierten Regionalliga-Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg am Sonntag die Null gehalten. Dann machte der Titelaspirant aus Schleswig-Holstein mit zwei Treffern binnen fünf Minuten doch noch alle Hoffnungen des mit aller Macht um den Klassenerhalt kämpfenden Aufsteigers aus Friesland zunichte und setzte sich schmeichelhaft mit 2:0 (0:0) durch.

„Die drei Punkte für den Tabellenführer waren unverdient“, bedauerte TuS-Trainer Emin Tenikeci nach der Partie im Kreis Segeberg: „Wir haben dem Gegner zwar die Spielkontrolle überlassen, die Räume aber sehr gut zugestellt und hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Schon in der torlosen ersten Hälfte war bei den Gastgeberinnen ob der unerwartet großen Gegenwehr der Friesländerinnen etwas Unruhe aufgekommen. Bezeichnenderweise resultierte der Führungstreffer nach dem Seitenwechsel aus einem Gestochere vor dem TuS-Gehäuse, als Martina Taritas den Ball aus dem Gewühl heraus zum 1:0 über die Linie kullern ließ (73.). „Das ist das Quäntchen Glück, das du als Tabellenerster hast – und wenn du unten stehst eben nicht“, erklärte Tenikeci.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So hatte Chiara Lange wenig später den Ausgleich auf dem Fuß. „Nach einem super Pass aus dem Zentrum lief sie auf das Henstedter Tor zu, wurde im letzten Moment aber noch von einer Gegenspielerin bedrängt, sodass sie den Ball nicht mehr richtig traf und die Torhüterin sich noch lang machen konnte“, bedauerte Tenikeci.

Und es kam noch bitterer: Denn kurz darauf sorgte Alina Witt mit dem 2:0 (77.) für die Vorentscheidung. Es war bereits der 19. Saisontreffer der besten Torjägerin der Regionalliga Nord. Zur Einstufung der ungleichen Kräfteverhältnisse: Damit hat Witt, welche die TuS-Frauen ansonsten gut im Griff hatten, nach elf Spielen allein fast viermal so oft getroffen wie alle Büppelerinnen (5 Treffer) zusammen.

„Wir haben auch nach dem 0:2 noch alles versucht, auch wenn die Kräfte langsam nachließen und unsere Möglichkeiten, um personell noch einmal zu reagieren, nach wie vor begrenzt sind“, bilanzierte Tenikeci. Auch deshalb zollten er und Marcel Salomo ihrer Mannschaft trotz der ausgebliebenen großen Überraschung ein dickes lob: „Läuferisch, kämpferisch und taktisch war das richtig stark. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Doch leider können wir uns dafür nichts kaufen.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.