• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Büppelerinnen erleiden Schiffbruch an Kieler Förde

06.05.2019

Büppel Heftig Schiffbruch erlitten haben an der Kieler Förde am Sonntag die Fußballerinnen des TuS Büppel. Beim favorisierten Tabellenvierten Holstein Kiel gingen die abstiegsgefährdeten Friesländerinnen auch in der Höhe verdient gleich mit 1:9 (1:5) unter. Dabei hatten die Gäste schon nach sieben Minuten vorentscheidend mit 0:3 zurückgelegen.

Die Lage für die TuS-Elf im Kampf um den Klassenerhalt hat sich am 20. Spieltag zudem durch den überraschenden 2:0-Sieg des Tabellenvorletzten TuS Schwachhausen (nun 18 Punkte) gegen den Zweiten Werder Bremen II (40) extrem verschärft. Der Vorsprung der Büppelerinnen (20) vor der Gefahrenzone ist somit auf nur noch zwei Zähler zusammengeschrumpft. Zudem siegte der Drittletzte FC St. Pauli (19) mit 1:0 gegen den VfL Jesteburg.

Umso wichtiger ist nun im Nachholspiel an diesem Mittwochabend ein Heimsieg gegen besagte Schwachhauser Frauen. Der Anstoß dieses „Abstieg-Endspiels“ an der Hoheluchter Straße in Neuenwege erfolgt um 19.30 Uhr.

„Wir haben alle Fehler für den Rest der Rückrunde in ein Spiel gepackt“, postete Stefan Janßen, Abteilungsleiter der Büppeler Frauen- und Mädchenfußball-Abteilung, nach der bitteren Klatsche gegen Kiel im Internet: „Am Mittwoch brauchen wir jeden Fan. Neuenwege muss zur Festung werden.“

Bei den Kieler „Störchen“ waren die TuS-Frauen, die aus privaten Gründen auf Trainer Marcel Salomo verzichten mussten, bereits in der 2. Minute in Rückstand geraten. Durch einen Doppelschlag (6., 7.) erhöhten die Gastgeberinnen auf 3:0 und legten wiederum nur neun Minuten später das 4:0 (16.) nach. Zwar gelang TuS-Torjägerin Mareike Kregel in der 25. Minute der Ehrentreffer, doch machte Kiels Anna Selk kurz vor der Pause mit dem 5:1 ihren lupenreinen Hattrick perfekt.

Nach dem Seitenwechsel verkauften sich die Büppelerinnen zwar teurer, mussten aber einen weiteren Doppelschlag (64., 66.) hinnehmen. Nach diesem 7:1-Zwischenstand legten die in allen Belangen überlegenen Kielerinnen in der Schlussphase noch zweimal nach (85., 90.).

Tore: 1:0 Krohn (2.), 2:0 Thien (6.), 3:0, 4:0 Selk (7., 16.), 4:1 Kregel (25.), 5:1 Selk (39.), 6:1 L. Zimmermann (64.), 7:1 Krohn (66.), 8:1 Begunk (85.), 9:1 Claasen (90.).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.