• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Büppeler Frauen verlieren Auftaktspiel mit 2:3

01.09.2015

Büppel Nach zwei Siegen im Niedersachsen-Pokal und dem erstmals erreichten Einzug ins Viertelfinale dieses Wettbewerbes haben die Fußballerinnen des TuS Büppel ausgerechnet in der Auftaktpartie der neuen Spielzeit 2015/2016 in der Oberliga Niedersachsen West ihre erste Pflichtspiel-Niederlage hinnehmen müssen. So kehrte die Mannschaft durch das 2:3 (0:3) beim Aufsteiger FC Oste/Oldendorf mit leeren Händen in die Heimat zurück.

„Grund war eine verschlafene erste Halbzeit, in der wir drei vermeidbare Gegentore kassiert haben“, brachte es Uwe Katzky auf den Punkt. Und das, obwohl der TuS-Trainer vor der Auswärtspartie eindringlich vor der schnellen FC-Stürmerin Fenna Elfers gewarnt hatte, die schon im Pokalspiel gegen den HSC Hannover in der Vorwoche dreimal getroffen hatte. Elfers war am Sonntag nun auch zweimal den Büppeler Innenverteidigerinnen davongelaufen und hatte den Aufsteiger mit 2:0 in Führung (11., 35.) gebracht.

„Aber chancenlos waren wir nicht“, erläuterte Katzky. Angelina-Michelle Wunder und Anna Jöstingmeier konnten jedoch ihre guten Möglichkeiten nicht verwerten. Als TuS-Mannschaftsführerin Lena-Sophie Rusin außerhalb des Spielfeldes behandelt werden musste, nutzte Oste/Oldendorf die numerische Überzahl und den nächsten Aussetzer bei Büppel zum 3:0-Halbzeitstand (45.+1).

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild zunächst nicht. Erst mit der Einwechslung von Lisa Watermann wurde Büppel aktiver. Ihr Treffer zum 1:3 (72.) läutete dann die Schlussoffensive ein, in der Rusin aber nur noch den Anschlusstreffer erzielen konnte (80.).

„Obwohl Ann-Kathrin Wehmeyer und Caroline Barr den Ausgleich noch auf dem Fuß hatten, war die Niederlage letztlich verdient, weil wir in der ersten Halbzeit nicht auf dem Platz waren“, ärgerte sich Katzky über die drei Gegentreffer. „Aber wir wissen, dass wir besser spielen können. Und das werden wir am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen VfL Oythe auch beweisen“, strahlte er zugleich Zuversicht aus.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.