• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

BV Bockhorn empfängt Titelaspiranten

12.09.2015

Friesland Gleich zwei friesische Vertreter in der Fußball-Bezirksliga müssen bereits an diesem Sonnabend ran. Dabei dürfte es schon vor dem Heimspiel des BV Bockhorn gegen Top-Titelfavorit Atlas Delmenhorst mächtig rundgehen am Sportplatz an der Hilgenholter Straße. Schließlich soll genau dort um 14 Uhr der Festumzug zum Bockhorner Markt starten. Außerdem verfügt der Traditionsclub SV Atlas über eine treue Anhängerschar, so dass bis zu 200 Delmenhorster Fans zu diesem Spiel erwartet werden.

BV Bockhorn - SV Atlas (Sonnabend, 16 Uhr, Hilgenholter Straße). Durch das nach einem 0:2-Rückstand noch erkämpfte 2:2 im Derby beim vorab favorisierten Heidmühler FC, hat sich die Elf von BVB-Trainer Thomas Hinrichs Selbstvertrauen für die nächste schwere Aufgabe geholt. Zwar hat sich der SV Atlas als heißester Meisterschaftsanwärter bislang noch nicht als Übermannschaft präsentiert und ist gegen Ganderkesee aus dem Bezirkspokal ausgeschieden. Doch reisen die Delmenhorster nach fünf Bezirksliga-Spielen, fünf Siegen und 17:3 Toren mit der maximalen Punktausbeute als großer Favorit an.

„Im Duell David gegen Goliath muss bei uns schon alles zusammenkommen und zusätzlich noch eine ganze Menge Glück, um aus dieser Partie etwas mitzunehmen“, gibt sich Hinrichs keinen Illusionen hin. „Dennoch sind meine Jungs natürlich heiß und motiviert, und wollen an die gute Leistung gegen den HFC anknüpfen.“

Während für Wilke Runkel (Fußprellung) ein Einsatz noch zu früh kommen dürfte, stehen Hinrichs immerhin die wiedergenesenen Kevin Weidner, Daniel Künken und Oliver Tönjes zur Verfügung. „Wir müssen als Mannschaft wieder kompakt stehen, aggressiv in die Zweikämpfe gehen und versuchen, mit Kontern Nadelstiche zu setzen“, gibt Hinrichs die Taktik vor,

VfB Oldenburg II - TuS Obenstrohe (Sonnabend, 16 Uhr, Sportpark Dornstede). Im Spitzenspiel des sechsten Spieltages müssen sich die Gäste aus Obenstrohe überraschen lassen, ob und wie viele Akteure aus dem Regionaliga-Kader des VfB auf dem Spielberichtsbogen auftauchen. „Daher ist es schwer, sich auf die Zweite einzustellen“, sagt TuS-Coach Rainer Kocks. „Sicher ist allerdings, dass wir auf eine junge, spielstarke Mannschaft treffen werden, in der viele hochmotivierte Spieler stehen.“

Grund: Unter Predrag Uzelac, Trainer des zurzeit sehr erfolgreichen Oldenburger Regionalliga-Teams, ist für VfB-Talente die Durchlässigkeit aus der Zweiten in die Ersten voll gegeben. „Wir werden auf viele Spieler treffen, die sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen“, erläutert Kocks und fordert von seinen Akteuren eine gute Rückwärtsbewegung sowie ein forsches Zweikampfverhalten.

Nachdem die Blauen aus Oldenburg vor 14 Tagen den Heidmühler FC zu Hause noch klar mit 5:1 bezwungen hatten, kassierten sie zuletzt beim 0:3 gegen den hoch gehandelten SV Atlas die erste Saisonniederlage. Das ist den Obenstrohern (4 Siege, 1 Remis) trotz einiger Personalsorgen und phasenweise durchwachsener Leistungen bislang erspart geblieben.

Gut möglich, dass Kocks an diesem Sonnabend erstmals den wiedergenesenen Kai Schröder im Sturmzentrum aufbieten wird. Für Pascal Beyer kommt ein Einsatz noch zu früh. „Aber vielleicht wird es in der Aufstellung gegen den VfB II eine kleine Überraschung geben“, kündigt Kocks schmunzelnd an.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.