• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

BV Bockhorn wehrt sich eine Stunde lang beim SVW tapfer

31.03.2017

Bockhorn Nach dem 0:0 gegen den SV Brake hat der BV Bockhorn die zweite Überraschung in Folge binnen drei Tagen am Ende deutlich verpasst. Am Mittwochabend unterlag der abstiegsgefährdete Fußball-Bezirksligist im Nachholspiel beim ambitionierten und klar favorisierten SV Wilhelmshaven mit 0:5 (0:2). Während die Elf von BVB-Coach Simon Theilmann mit 14 Punkten damit weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz festhängt, kletterten die Jadestädter (53) auf den zweiten Rang hinter dem Heidmühler FC (59).

Knapp 40 Minuten lang konnten die tief stehenden Bockhorner im Jadestadion die Null halten. Nach einem eigentlich schon abgewehrten Standard, rückten die Gäste allerdings zu spät raus, so dass der Ball wieder bei SVW-Torjäger Robert Plichta landete, der das 1:0 für die Platzherren erzielte (39.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Wilhelmshavens Agon Hasani nach einem abgefälschten Ball, der ihm direkt vor die Füße fiel, auf 2:0 (44.).

„Wir haben uns bewusst hinten eingeigelt und versucht, auf Konter zu setzen – somit hatte der SVW gefühlte 90 Prozent Ballbesitz“, erklärte BVB-Trainer Theilmann: „Fast 40 Minuten lang haben die Jungs das auch gut gemacht.“ Stürmer Wilke Runkel hatte sogar eine Konterchance, bei der er alleine auf den Torwart zulief, sich den Ball dann allerdings etwas zu weit vorlegte (28.).

Nach dem Seitewechsel schalteten die Wilhelmshavener zunächst einen Gang herunter und leisteten sich einige Fehler. Dabei hatte Runkel den möglichen Anschlusstreffer auf dem Fuß – doch scheiterte der Offensivspieler sowohl nach einer Direktannahme sowie mit zwei Nachschüssen am SVW-Torhüter Robin Krey (53.). „Schade für Wilke und für uns, denn das 1:2 hätte uns für den weiteren Verlauf Mut gemacht und Kraft gegeben“, bedauerte Theilmann. Sein Gegenüber, SVW-Coach Lars Klümper, sagte: „Geht der rein, kann solch ein Spiel auch anders laufen – der BVB war keine Laufkundschaft.“

Als in der 60. Minute jedoch Wilhelmshavens Florian Janssen am zweiten Pfosten sträflich unbewacht gelassen wurde und das 3:0 erzielte, war der Widerstand der Bockhorner gebrochen. Plichta erhöhte mit seinen Saisontreffern 33 und 34 (68., 83./Foulelfmeter) auf 5:0. Eine noch höhere Niederlage verhinderte BVB-Torwart Steffen Lühr.

BV Bockhorn: Lühr – Tönjes (79. S. Undav), Tannert, Fazio, Sander - Ben Hamda, Eggers - Weidner (29. Reinkwe), Hachmann - Siwczak, Runkel (74. Küper).

Tore: 1:0 Plichta (39.), 2:0 Hasani (44.), 3:0 Janssen (60.), 4:0, 5:0 Plichta (68., 83./Foulelfmeter).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.