• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Cleverns erobert dritten Platz

12.03.2019

Cleverns Punktlandung am letzten Spieltag einer von Höhen und Tiefen geprägten Bezirksoberliga-Saison für die Basketballer der SG Cleverns-Sandel: Dank einer bärenstarken Leistung im Verfolgerduell beim Hagener SV siegten die Jeverländer mit 80:65 (48:26), machten in der Tabelle dadurch noch zwei Plätze gut und beendeten die Spielzeit auf einem bemerkenswerten dritten Platz hinter dem Spitzenduo aus Merzen und Löningen.

„Das war ein genialer Auswärtsauftritt von uns“, freute sich SG-Kapitän Andre Sjuts: „Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir wirklich hervorragend gespielt.“

Dabei waren die personellen Vorzeichen nicht ideal. Denn zum Ausfall von Dominik Horn und Jörg Hinrichs gesellte sich noch kurzfristig Felix Dott, der wegen Fieber zu Hause bleiben musste. Genau so kurzfristig konnten jedoch Jonas Katzenberger zum Team stoßen, sodass eine Acht-Mann-Rotation zur Verfügung stand.

Gelungener Schachzug

Im ersten Viertel erwischten die Gäste die „Huskies“ mit einer Umstellung von der gewohnten Zonenverteidigung auf eine Mann-Mann-Verteidigung auf dem falschen Fuß und gingen mit 19:11 in Führung. „Das hat defensiv richtig gut gepasst“, freute sich Stefan Exner.

Zudem lief auch im zweiten Durchgang der Clevernser Angriffsmotor auf Hochtouren, und fanden die Würfe hochprozentig ihren Weg ins Netz. „Die Offensive lief tatsächlich wie am Schnürchen“, sagte Philipp Moritz, der am Ende auf 23 Zähler kam. „Satte 29 Punkte legten wir auf und schraubten das Ergebnis so mächtig in die Höhe“, freute sich Janik Schulze: „Schlüssel dabei war erneut die Defensive, die weiterhin gut stand.“ Krönender Abschluss der ersten Hälfte war ein tiefer Dreier von Sjuts, der mit Ablauf der Spielzeit seinen Weg in den Korb fand.

Nach dem Seitenwechsel jedoch schmolz der Vorsprung, weil die Hausherren die Wege der Clevernser zum Korb nun wirkungsvoller zustellten und mit dem Wechsel auf eine Zonenverteidigung einen Wirkungstreffer erzielten. Beim Stand von 42:52 waren die Gäste zu einer Auszeit gezwungen. Doch angeführt von HSV-Topscorer Henning Nobbe verkürzten die Hagener vor dem Schlussviertel weiter auf 54:61.

Versöhnlicher Abschluss

Nach einer intensiven Pausenansprache konnten die Clevernser aber noch einmal eine Schippe drauflegen und machten über 72:61 (36.) alles klar. „Unterm Strich war es ein überragendes Spiel mit zehn minütiger Schwächephase“, bilanzierte Jonas Katzenberger: „Der dritte Platz und die positive Bilanz sind für uns einfach sensationell. Nach unserem zwischenzeitlichen Tief in der Mitte der Saison ist das ein sehr versöhnlicher Abschluss der Punktspiel-Saison.“

SG Cleverns-Sandel: Katzenberger, Kley (2 Punkte), Sjuts (27/4 Dreier), Wirges (3/1), Schulze (10/2), Exner (5/1), Bil (10/2) und Moritz (23).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.