• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Cleverns-Sandel baut makellose Auswärtsbilanz aus

15.01.2019

Cleverns Die Basketballer des Bezirksoberligisten SG Cleverns-Sandel haben ihre makellose Auswärtsbilanz in der laufenden Saison ausgebaut. Am Sonntagnachmittag gewannen die Grün-Weißen auch ihr viertes Spiel in fremder Halle dank eines unterm Strich verdienten 70:61 (34:32) beim Aufsteiger Fortuna Logabirum II.

Dabei hatten die Jeverländer vor der Partie gleich zwei schlechte Nachrichten zu verarbeiten. So fielen Jonas Katzenberger und Felix Dott krankheitsbedingt aus. Dafür stieß Jörg Hinrichs kurzfristig in den Kader, nachdem er erst in der Nacht zuvor aus dem Urlaub zurückgekehrt war.

Nach holprigem Beginn auf beiden Seiten (8:8/6. Minute) gelang Logabirum ein 10:3-Lauf. „Uns mangelte es in dieser Phase an Engagement und Konzentration in der Defensive“, analysierte Janik Schulze: „Viele Defensivrebounds wurden verpasst, was den Fortunen immer wieder zweite Wurfchancen ermöglichte.“ Zudem begünstigten viele Fouls der SG die Hausherren, die dadurch oftmals Freiwürfe zugesprochen bekamen.

Zu Beginn des zweiten Viertels ergatterte die SG allerdings die Führung zurück – 23:22 (14.). Danach gelang ein 8:0-Lauf, doch schlich sich in den letzten drei Minuten vor der Pause der Schlendrian bei den Clevernsern ein, sodass der Vorsprung auf zwei Zähler schmolz. „Da sind wir wieder in alte Muster verfallen“, ärgerte sich Philipp Moritz: „Wir haben einen guten Offensivlauf und brechen dann kurzfristig wieder ein. Da müssen wir einfach konstanter sein.“

Diverse leichtfertig verlegte Korbleger und verfehlte Freiwürfe (nur zwei von neun glitten durch die Reuse) waren der Grund dafür, dass sich die Gäste auch im dritten Abschnitt nicht absetzen konnten. „Wir waren wieder nicht konzentriert genug“, bemängelte Andre Sjuts. „Wir hätten im dritten Viertel schon ein Ergebnis erspielen können, das uns das Leben deutlich leichter gemacht und weniger Nerven gekostet hätte.“

Beim Stand von 49:49 ging es ins Schlussviertel. Fünf Minuten vor dem Ende war beim 59:59 noch alles offen. Doch Cleverns ließ nervenstark acht unbeantwortete Punkte folgen – 67:59 (38.). Ein Ballverlust und zwei verwandelte Freiwürfe der Fortunen erhöhten zwar noch mal die Spannung, jedoch versenkten die Gäste im Folge-Angriff mit Ablauf der Wurf-Uhr einen Dreier zum 70:61. „Da haben wir starke Nerven gezeigt und uns zum wichtigen Punktgewinn durchgekämpft“, freute sich Vjascheslav Bil.

SG Cleverns-Sandel: Kley (8 Punkte), Sjuts (9/1 Dreier), Wirges, Schulze (23/3), Horn (9/1), Bil (13), Hinrichs, Moritz (8).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.