• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Cleverns-Sandel kämpft um Halbfinal-Einzug

07.06.2019

Cleverns Auf den Sprung ins Halbfinale des Bezirkspokals hoffen die Basketballer der SG Cleverns-Sandel zu ungewohnter Tip-off-Zeit. So sind die Grün-Weißen an diesem Freitagabend ab 20 Uhr bei der Oberliga-Reserve des BBC Osnabrück gefordert. Von der Ligen-Zugehörigkeit bekleiden die in der Bezirksoberliga spielenden Gäste in diesem Viertelfinale gegen den klassentieferen Osnabrücker Bezirksligisten, der die Saison als Vierter abgeschlossen hat, die Favoritenrolle.

Dabei wollen sich die Clevernser zum dritten Mal in Folge nicht vom Heimvorteil des Gegners ausbremsen lassen. „Das Aufsuchen fremder Hallen sind wir ja mittlerweile gewohnt“, scherzt Kapitän Andre Sjuts, nachdem man zuvor den BSV Bingum und Fortuna Logabirum II jeweils auswärts bezwungen hatte.

Die Osnabrücker wiederum haben vor dem anstehenden Viertelfinale den Bezirksklassisten TV Vörden sicher aus dem Wettbewerb geworfen und vertreten nun allein die Farben ihres Vereins. Grund: Die erste Mannschaft des BBC konnte gegen den VfL Edewecht nicht antreten und schied kampflos aus. Die genannten Ammerländer, die zuvor unter anderem überraschend den Regionalligisten BTB Royals ausgeschaltet hatten, stehen damit für den Sieger der Partie von Freitagabend schon als Halbfinal-Gegner fest.

Die Kenntnisse der Clevernser über die Zweite der „Black Bulls“ aus Osnabrück gehen gegen Null. „Wir haben sie einmal in Vechta spielen sehen, als wir dort selbst ein Spiel hatten“, sagt Philipp Moritz: „Aber man schaut sich so ein Spiel dann auch nicht in dem Gedanken an, dass man gegen eins der beiden Teams mal im Pokal spielen würde.“ Folglich wurden keine Notizen gefertigt. Zudem ist der SG auch nur ein Spieler aus dem Kader der Gastgeber namentlich bekannt. Johannes Blankmann spielte bis zur vorletzten Saison noch in der ersten Mannschaft und stand gegen die Clevernser zweimal auf dem Parkett.

„Wir können ja nur unser Spiel aufziehen und nicht wirklich für den Gegner planen“, erklärt Sjuts: „Aber das ist ja auch irgendwo der Reiz und die Herausforderung am Pokalwettbewerb.“

Personell werden die Friesländer wieder mal nicht in voller Besetzung antreten können. Gerade einmal sieben Akteure stehen der SG zur Verfügung. Stefan Exner ist beruflich verhindert, Jörg Hinrichs familiär eingebunden. Zudem sind Janik Schulze und Vjascheslav Bil ortsabwesend. „Das ist im Pokal manchmal schwierig“, weiß Torge Wirges: „Gerade wenn die Termine ja relativ kurzfristig abgesprochen werden müssen, dann sind Kompromisse unvermeidbar.“

Sollte aber ein Erfolg in Osnabrück gelingen, dann würde übrigens bereits am nächsten Wochenende das Halbfinale bei den VfL Edewecht „Wattworms“ anstehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.