• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Cleverns-Sandel startet unter schwierigen Vorzeichen

20.09.2019

Cleverns /Bockhorn Die beiden klassenhöchsten Basketball-Teams aus Friesland sind am Wochenende wieder unter den Körben gefordert. Fast wäre es in dieser Saison zu zwei spannenden Derbys gekommen, denn die BSG Bockhorn/Zetel Tigers sind in die Bezirksoberliga und damit in die jahrelange sportliche Heimat der SG Cleverns-Sandel aufgestiegen. Die Jeverländer schafften ihrerseits aber in der Relegation den Sprung in Niedersachsens höchste Spielklasse im Basketball.

Oberliga

VfL Löningen - SG Cleverns-Sandel (Sonnabend, 19.30 Uhr). Die Freude über den Sieg im Aufstiegsspiel ist bei den Clevernsern schon wieder futsch. „Personell sind wir zum Saisonstart sehr angeschlagen“, bedauert Kapitän Andre Sjuts. Nachdem Philipp Moritz bereits vor Monaten aufgrund einer neunmonatigen Weltreise seine Absage für die kommende Spielzeit mitgeteilt hat, verkündete Youngster Felix Dott vor rund zwei Wochen via Kurznachricht, dass er momentan keinen Reiz mehr am Basketballspielen habe. „Seine Absage kam natürlich aus heiterem Himmel. Keiner von uns hatte eine Ahnung, dass er so kurzfristig einfach aufhört“, ärgert sich Janik Schulze. Hinzu komme zum Saisonstart das Fehlen von Jörg Hinrichs und Thorben Kley (beide private Gründe).

Immerhin bedeutet der Auftaktgegner kein unbekanntes Neuland – geht es doch zum Vorjahresmeister der Bezirksoberliga. „Letztes Jahr haben wir zu Hause verloren und in Löningen gewonnen, aber da war der Kader auch breiter“, erinnert sich Stefan Exner. Und Dominik Horn ergänz: „Löningen hat einfach eine gute eingespielte Truppe mit einigen individuell sehr starken Spielern.“

Das Saisonziel der Clevernser lautet, möglichst schnell den Klassenerhalt zu sichern. „Wir sind nicht gekommen, um uns ein Jahr abschlachten zu lassen und anschließend wieder runterzugehen“, gibt sich Vjascheslav Bil stellvertretend für seine Teamkameraden kämpferisch: „Klar sind die Vorzeichen nicht die besten, aber für uns ist es ein Abenteuer. Wir haben keinen Druck und können unbeschwert in alle Spiele gehen.“

Bezirksoberliga

Hagener SV - BSG Bockhorn/Zetel Tigers (Sonnabend, 19.30 Uhr). Nach der geglückten Heimpremiere mit dem ungefährdeten 81:51-Kantersieg gegen Fortuna Logabirum II wollen die Mannen um Coach Miroslav Bujisic nun auswärts möglichst nachlegen. Die „Huskies“ aus Hagen gehörten in der vergangenen Saison zu den besten fünf Teams der Bezirksoberliga, wurden am letzten Spieltag in der Tabelle aber noch von der SG Cleverns-Sandel abgefangen, die sich dadurch den Relegationsplatz drei sichern konnte. Als Aufsteiger sind die BSG Tigers auswärts nur in der Außenseiterrolle.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.