• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Basketball: Cleverns enteilt Brake in Schlussminute

13.01.2015

Friesland Den Bezirksliga-Basketballern der SG Cleverns-Sandel und dem Bezirksklassen-Spitzenreiter Vareler TB ist der Start ins neue Jahr geglückt. Derweil zog die Clevernser Zweite zum Auftakt der Rückserie klar den Kürzeren.

Bezirksliga: SV Brake - SG Cleverns-Sandel 61:68. Lange hatte es in diesem engen Duell nicht nach einem Erfolgserlebnis der Gäste ausgesehen. Die Jeverländer fanden im ersten Viertel (8:14) in der Offensive kaum ins Spiel und wenig Mittel gegen die aggressive Verteidigung der Hausherren. Angeführt von Jacob Mundt, der unter dem Korb durch seinen hohen Einsatz immer wieder Möglichkeiten fand zu punkten, verkürzte die SG auf 15:18 (16.), ehe die Braker wieder auf 29:21 davonzogen.

In der Halbzeitpause nahmen sich die Clevernser vor, das Teamspiel und die Ballbewegung zu verbessern, um in die Mann-Mann-Verteidigung der Braker Lücken zu reißen und dadurch freie Würfe zu kreieren – gesagt, getan: Drei erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe brachten die Jeverländer mit 34:31 (25.) in Front. Fortan gab es einen offenen Schlagabtausch der beiden Teams, wobei Brake am Ende des dritten Viertels 43:38 führte. In den beiden Schlussminuten zeigten sich die Gäste aber nervenstärker und drehten das 56:58 über 63:58 in einen Auswärtssieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Cleverns-Sandel: Kraft, Novochatski, Eilers (4 Punkte), Sjuts (17/2 Dreier), Mundt (13), Moritz (5), Schulze (13/2) und Bil (16/2).

Bezirksklasse: Tura 76 Oldenburg - Vareler TB 55:76. Ohne die verletzten Jan Scherer, der wegen eines Knorpelschadens vermutlich sogar für den Rest der Saison ausfällt, und Marcel Theilen begann die Mannschaft von VTB-Coach Kord Albers die Partie beim Schlusslicht mit vielen technischen Fehlern. Im ersten Viertel waren es vor allem die Ballverluste, die Tura in viele einfache Punkte ummünzen konnte. Erst nach dem ersten Viertel (16:23) erhöhten die VTB-Baskets den Druck in der Defense und kamen selbst über Alexander Bach, Robert Roslaniec und Sebastian Feyen zu einfachen Zählern. Der Vorsprung von Tura schmolz innerhalb von drei Minuten auf zwei Punkte.

Nach dem Seitenwechsel (36:35) ging bei den Hausherren fünf Minuten lang nichts zusammen. Die Vareler nutzten die Chance und zogen auf 47:35 davon. Mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung im Rücken gingen die Baskets in das letzte Viertel (51:41), und drehten auf: Zwei Dreier von Hergen Sasse ein toller Assist von Sebastian Feyen und zwei Fastbreaks von Alexander Bach brachten den VTB vorentscheidend mit 22 Zählern in Front. „In der ersten Halbzeit hatten wir zu viele Turnover und es nicht geschafft, die Fastbreaks der Gegner zu kontrollieren“, analysierte Albers. „Das haben wir nach der Pause viel besser in den Griff bekommen.“

VTB-Baskets: Bach (23), Fischer, Feyen (6), Roslaniec (2), Neumann (4), Sasse (21), Chami (8), Lübken (12).

Tura 76 Oldenburg II - SG Cleverns-Sandel II 73:48. In dieser Partie waren die Jeverländer den Turanern spielerisch unterlegen und verpassten den dritten Saisonsieg klar. Schon nach dem ersten Viertel war der Tabellenvorletzte mit 10:20 in Rückstand geraten. Auch im zweiten Abschnitt fand die SG keine Mittel gegen die flexibel aufspielenden Oldenburger, die aus der Distanz oder direkt am Korb punkteten.

Nach der Pause (20:39) stellten die Clevernser die Verteidigung um, dennoch wuchs der Rückstand bis zum Ende noch weiter an. „Positiv war, dass wir uns nicht ergeben haben, sondern immer den Willen hatten, ein gutes Spiel abzuliefern“, bilanzierte Trainer Janik Schulze.

SG Cleverns-Sandel II: Horn, Novochatski (12), Eilers (12), Rorberg, Martin, Hinrichs H. (8), Moritz (5), Janßen (7), J. Hinrichs (4).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.