• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Baggern und Pritschen direkt am Wasser

09.07.2019

Dangast Großer Erfolg auf heimischem Sand: Beim Beachvolleyballturnier des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) in Dangast hat sich das Mutter-Tochter-Duo Martina und Kristin Gaida (Vareler TB/BTS Neustadt) am vergangenen Wochenende gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Beim sogenannten C-Cup am Sandstrand unterhalb des Alten Kurhauses in Dangast, waren die Lokalmatadoren nicht zu schlagen.

Rückstand noch gedreht

An Position zwei waren Mutter und Tochter zu Turnierbeginn am Samstag im Starterfeld von 18 Mannschaften gesetzt worden. Nach Plan lief es für das Duo in ihrer Gruppe aber noch nicht von Beginn an. Gegen Natascha Kehl und Ernestina Vogl (SLS Braunschweig) starteten die beiden mit einem Satzrückstand (11:15) in das Turnier. Ab Durchgang Nummer zwei drehten Martina und Kristin Gaida dann aber auf, glichen zunächst aus (15:13) und ließen Kehl/Vogl im Entscheidungssatz dann keine Chance (15:10).

Den Schwung aus dem ersten Spiel nahmen beide nach kurzer Pause auch in die zweite Begegnung mit. Gegen das Duo Anita Meyn und Stefanie Heine (Bremer Turnvereinigung) starteten die Lokalmatadoren furios und sicherten sich eindeutig mit 15:6 den ersten Satz. Deutlich enger wurde es im zweiten, den sie am Ende mit 15:13 für sich entschieden.

Duo aus Wiesmoor siegt

Die Gruppe hatten Mutter und Tochter somit gewonnen – im Vergleich mit den vier anderen Gruppensieger ging es um den Sieg. Hier hatten beide die Nase dank der besseren Ballpunkte vorne – ausgerechnet vor Kristins Teamkollegin Joanne Yong. Diese hatte mit ihrer Partnerin Laura Bechtold ebenfalls eine Partie mit 2:1 und eine mit 2:0 gewonnen – am Ende aber das schlechtere Verhältnis aus erzielten Punkten und Fehlern. Das favorisierte Duo Julia Bütow/Alina Müller-Wirts (Oldenburger TB/​SG Ofenerdiek/Ofen) landete im Endklassement auf dem dritten Rang.

Spannend war das Aufeinandertreffen auch bei den Männern. Hier setzten sich Tim Vetter und Jonas Bruns von der TG Wiesmoor durch. Insgesamt waren 23 Beachvolleyball-Duos bei den Männern an den Start gegangen und hatten um den Sieg gebaggert, gepritscht und geschmettert. Das favorisierte Duo Harm Töpken und Sven Musiol (TV Jahn Delmenhorst/​TuS Bersenbrück) landete im Endklassement nur auf dem 17. Platz.

Abgerundet wurde das zweitägige Turnier von zwei Mixed-Wettbewerben. Jeweils ein Mann und eine Frau standen als Doppel dabei – getrennt in Leistungsklasse 1 und Leistungsklasse 2 – auf dem Spielfeld.

Platzierungen Frauen: 1. Kristin Gaida/Martina Gaida (BTS Neustadt/​Vareler TB), 2. Laura Bechtold/Joanne Yong (TuS Eversten/​BTS Neustadt), 3. Julia Bütow/Alina Müller-Wirts (Oldenburger TB/​SG Ofenerdiek/Ofen), 4. Ricarda Wortmann/Beeke Drews (TSV Fischerhude-Quelkhorn), 5. Vera Diersen/Stephanie Miller (SV Arminia Rechterfeld/​Bremen 1860)

Platzierungen Männer: 1. Tim Vetter/Jonas Bruns (TG Wiesmoor), 2. Sönke Sevecke/Simon Adelmann (Oldenburger TB), 3. Mats Enderle/Philipp Stangneth (SG Ofenerdiek/Ofen), 4. Pascal Rademacher/Marek Thormählen (BC Cuxhaven), 5. Dirk Machau/Jan Mielcke (Oldenburger TB)

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.