• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

„Das Regenwetter hat uns nicht geschafft“

20.06.2011

DANGAST „Wir haben alles ausgezeichnet organisiert. Doch für das Wetter können wir nichts“, ärgerte sich Udo Ehlers, Beachhandball-Beauftragter des TuS Obenstrohe, über den Dauerregen am Sonntag beim bundesweit größten Beachhandball-Turnier in Dangast. Zusammen mit dem TuS-Vorsitzenden Peter Mostowski, Fred Richter, Turnierleiter Wolfgang Sasse und der Kurverwaltung hatte Ehlers die zwölfte Auflage seit rund einem Jahr bis ins kleinste Detail geplant und mit zahlreiche Helfern organisiert. So fanden im Festzelt am Strand auch in diesem Jahr wieder zwei Beach-Partys statt.

„Wir haben es wieder einmal geschafft. Das Regenwetter hat uns aber nicht geschafft. Mein Dank geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne die so ein Turnier kaum zu organisieren wäre. Bedanken möchte ich mich ebenfalls bei den vielen Schiedsrichtern, die einen tadellosen Job gemacht haben“, lobte Turnierleiter Wolfgang Sasse aus Wildeshausen die Unparteiischen aus Krefeld und Polen. Großen Gefallen fand Sasse an dem neuen Ambiente am Dangaster Strand. „Das ist schon toll“, so Sasse.

Insgesamt waren am Wochenende auf den zehn Spielfeldern 80 Frauen- und 50 Männerteams am Start. „Das ist eine ausgezeichnete Werbung für Dangast, auch wenn die Organisatoren Pech mit dem Wetter hatten“, so Kurdirektor Johann Taddigs.

Weitere Nachrichten:

TuS Obenstrohe | Kurverwaltung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.