• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Integration: Der blanken Faust hält kein Holzbrett stand

17.12.2015

Hohenkirchen Sara, Teuta, Emina, Rovena – nacheinander nennen alle ihren Namen. „Und wer bist du?“, fragt Gerta (12) keck und lächelt. Genau deshalb waren sie auch alle da: Um selbstbewusster aufzutreten. Gemeinsam haben die Frauen und Mädchen einen Selbstverteidigungskursus absolviert.

Integrationslotsin Grete Gilliam-Hill hatte den Kursus für Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen. Zehn Wochen lang haben sich acht Teilnehmerinnen zwischen zehn und 50 Jahren getroffen. Geleitet haben die Übungen Sabrina und Ramona Perl sowie ihr Vater Erich Perl vom Jiu Jitsu-Center Samurai in Hohenkirchen. Unterstützt wurde das Angebot von der Eintracht Wangerland.

Bei der letzten Stunde stand die „Prüfung“ an: Ein Bruchtest – jede Frau schlägt mit der bloßen Faust ein Stück Holz entzwei. Sabrina und Erich Perl halten das Stück Holz – „eins, zwei, drei“ – ein gezielter Faustschlag. Und das Brett zerbricht. Alle anderen klatschen begeistert. „Das hat Spaß gemacht, war auch gar nicht so schwer“, meint die 15-jährige Hana aus Ägypten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor haben alle an einem Schaumstoffbrett geübt. „Außerdem haben wir Boxübungen gemacht, verschiedene Abwehrtechniken geübt aber auch Vertrauensübungen waren dabei“, erzählt Sabrina Perl.

Dabei hatten die Frauen und Mädchen sichtlich Spaß: „Ich fühle mich jetzt selbstbewusster und stärker“, sagt Rabije. „Außerdem haben wir etwas für die Gesundheit und unseren Körper getan – das ist sehr wichtig.“ Die 50-Jährige kommt aus dem Kosovo und kann noch nicht besonders gut Deutsch – aber die anderen übersetzen für sie. „Manchmal mussten wir uns mit Händen und Füßen irgendwie verständigen“, sagt Sabrina Perl lächelnd. „Aber durch diesen Kursus haben einige auch viel besser Deutsch gelernt.“

Auch Grete Gilliam-Hill hat eine Veränderung bei den Mädchen und Frauen bemerkt. „Ich habe sie alle mit einem Kleinbus abgeholt. Nach einigen Wochen stiegen sie viel fröhlicher, viel selbstsicherer Auto ein. Sie wirken glücklicher.“ Die Integrationslotsin selbst hat auch mitgemacht. „Und wir hatten so viel Spaß dabei, wir haben so viel gelacht.“

„Diese Frauen haben praktisch gar kein Selbstbewusstsein. Das kennen sie gar nicht.“ Schon jetzt ist Grete Gilliam-Hill sicher: „Einen solchen Kursus möchte ich wiederholen.“ Und als sie das ausspricht, jubeln sie alle – Sara, Teuta, Emina, Rovena. . .

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.