NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Desolate Zeteler gehen in Jever 2:10 unter

22.09.2014

Friesland Bei Fußball-Kreisligist FC Zetel schrillen die Alarmglocken. Nach dem 2:10-Debakel beim FSV Jever berät der FC-Vorstand an diesem Montag, wie es mit der 1. Mannschaft und Trainer Thomas Hasler weitergehen soll. Konsequenzen direkt nach dem Spiel schloss Olaf Oetken, 2. Vorsitzender des FC Zetel, aus. „Wir werden uns Gedanken machen“, so Oetken. „Das war eine unverschämte Leistung meiner Mannschaft. Darüber muss ich erst einmal eine Nacht schlafen“, sagte Hasler in einer ersten Stellungnahme.

BV Bockhorn II - TuS Obenstrohe II 0:3. Den zweiten Sieg in Folge feierten die Obenstroher. Durch diesen Dreier verbesserte sich die TuS-Reserve auf den elften Tabellenplatz. Pascal Münz brachte die Gäste in der 56. Minute mit seinem Treffer auf die Siegerstraße.

Tore: 0:1 Münz (56.), 0:2 Oleschinsky (63.), 0:3 Horn (68.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Nordenham - Heidmühler FC II 4:0. Nichts zu bestellen gab es für den Heidmühler FC II beim Tabellenzweiten Nordenham. Kevin Pütz markierte im ersten Abschnitt die verdiente Pausenführung für die Gastgeber. Erneut Pütz brachte mit dem 2:0 in der 51. Minute seine Elf endgültig auf die Gewinnerbahn.

Tore: 1:0, 2:0 Pütz (36., 51.), 3:0 Lachnitt (60.), 4:0 Böger (64.).

SG Wangerland - Nordsee Hooksiel 0:3. Nur wenige Tage nach der 0:1-Kreispokalniederlage gegen Wangerland konnten sich die Hooksieler bereits revanchieren. Busalski markierte schon nach zehn Minuten die frühe Führung der Gäste. „Wir haben es anschließend aber versäumt nachzulegen“, ärgerte sich Hooksiels Trainer Sven Kaiser. Er musste bis zur 80. Minute warten, bis D. Kocas für die Vorentscheidung sorgte. „Ich bin sehr zufrieden. Das war eine verdienter Sieg“, lobte Kaiser seine Schützlinge.

Tore: 0:1 Busalski (10.), 0:2 D. Kocas (80.), 0:3 Busalski (88.).

SV Gödens - Rot-Weiß Tettens 1:0. Einen Arbeitssieg fuhren die Gastgeber ein. „Das war kein berauschendes Spiel. Wir sind froh, dass wir die drei Punkte haben“, resümierte SV-Manager Lutz Hagestedt. Ohne die Leichtigkeit der vergangenen Jahre mühten sich die Platzherren gegen den Aufsteiger aus Tettens. Das Tor des Tages erzielte Kevin Jahn nach 53 Minuten. „Wir haben gemerkt, dass der Neuaufbau langsamer vonstatten geht, als wir es uns erhofft hatten“, so Hagestedt.

Tor: 1:0 Jahn (53.).

FSV Jever - FC Zetel 10:2. Nur in den ersten 15 Minuten hielten die Gäste aus Zetel gut mit, dann brach Sascha Kuhlmann mit dem 1:0 den Bann für die Gastgeber. In der Folgezeit war der Jeveraner Torjäger von den Zetelern nicht mehr zu stoppen. Stürmerkollege Achmed Mohamed erhöhte elf Minuten später auf 2:0, ehe Kuhlmann mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von nur sechs Minuten den Grundstein für den Kantersieg legte. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Nur die beiden Gegentore stören mich. Meine Spieler haben alles das umgesetzt, was ich gefordert hatte“, freute sich FSV-Trainer Stephan Borchardt. Der Sieg war auch in der Höhe verdient, er hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch deutlicher ausfallen können.

Tore: 1:0 Kuhlmann (16.), 2:0 Mohamed (27.), 3:0, 4:0, 5:0 Kuhlmann (30., 34., 36.), 5:1 Schmidt (44.), 6:1 Mohamed (48.), 6:2 Undav (52.), 7:2 Kuhlmann (64.), 8:2 Mohamed (66.), 9:2 Kuhlmann (72.), 10:2 Harms (88.).

TuS Varel - STV Voslapp II 6:1. Einen auch in der Höhe verdienten 6:1-Sieg landete Aufsteiger Varel. In der ersten halben Stunde lief die Angriffsmaschine der Platzherren noch nicht rund, doch anschließend war die Elf von Trainer Rainer Hotopp nicht mehr zu stoppen. „Nach 30 Minuten haben wir uns freigespielt. Anschließend hat fast alles gepasst“, freute sich Hotopp nach dem zweiten Heimdreier in Folge.

Tore: 1:0 Ben-Hamda (18.), 1:1 Süssens (27.), 2:1 Lauw (31., Foulelfmeter), 3:1 Dembenzi (38.), 4:1 Janssen (48.), 5:1 Young (59.), 6:1 Dembenzi (66.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.